Warmwasserkosten hoch

  • Hallo Gemeinde!


    Ich halte eine Nebenkostenabrechnung aus 2018 in der Hand und die darin aufgeführten Warmwasserkosten empfinde ich als sehr hoch. andere Nebenkostenabrechnungen, welche ich zum Vergleich einsehen konnte, hatten wesentlich geringere Warmwasserkosten pro Liegenschaft. Mir geht es nicht um den persönlichen Verbrauch, sondern um die gesamt angefallenen Kosten in Bezug zu der Nutzfläche der Liegenschaft (kein Gewerbe enthalten - einzig Mietwohnungen), welche in der NKA aufgeführt wurden. Vllt hat jemand noch Vergleichswerte zur Hand oder kann anderweitig mögliche Erklärungen dazu abgeben. Bei dem Objekt handelt es sich um ein vier - Etagen - Mehrfamilienhaus mit Fernwärme. Anbei lade ich den Abschnitt aus der Rechnung hoch, der den fraglichen Teil enthält.


    Danke für helfende Hinweise.

  • Hallo,


    Vergleiche mit anderen Liegenschaften können zwar interessant sein, helfen aber nicht wirklich weiter, um einem möglichen Fehler in der Abrechnung auf die Spur zu kommen. Dafür sollte man lieber an die Prüfung der eigenen Abrechnung heran gehen.


    Aus dem hochgeladenen Bild lässt sich nur erkennen, dass die Warmwasserkosten 47,09% (=15592,16€) der Gesamtkosten ausmachen. Dieser Anteil kann korrekt sein, dennoch fällt auf, dass dies höher als das Übliche beträgt. Meistens sind es so 20-30% herum. Aber wie gesagt, es kann trotzdem richtig sein.


    Mehr kann man dazu nicht sagen. Für alles Weitere müsstest du prüfen, ob die Gesamtsumme 33111,99 und der Anteil 47,09% korrekt berechnet wurde. Das ist normalerweise an anderer Stelle der Abrechnung aufgeführt.


    Im Übrigen sollte bei Fernwärme eine Aufteilung von 50/50% zwischen Grundkosten und Verbrauchskosten angesetzt werden. Grund ist, dass es bei Fernwärme naturgemäß höhere Wärmeverluste in den Leitungen gibt, und dadurch die Mieter mit höherem Verbrauch unangemessen benachteiligt werden.