Untervermietung - Lebensgefährtin nicht bei Hausverwaltung gemeldet

  • Hallo Community,


    ch wohne seit ca. 10 Jahren in einer Berliner Mietwohnung. Vor gut 5 Jahren hatte meine Lebensgefährtin zunächst nur ihren Namen ans Klingeldschild geklebt, damit ich Post für sie empfangen kann, da sie Musikerin ist und immer nur ein paar Wochen in Berlin war. Irgendwann hatte sie sich dann auch hier gemeldet, inzwischen hat sie eine Festanstellung und wohnt bei mir. Heute bekam ich eine Mail von meiner Hausverwaltung, dass bei einer Hausbegehung festgestellt wurde, dass ein unbekannter Name auf dem Klingelschild steht. Ich hatte mein Lebensgefährtin nie in den Mietvertrag mit aufgenommen. Nun verlangen sie Stellungnahme wegen nicht genehmigter Untervermietung. Hab ich da überhaupt eine Chance, oder droht mir nun die fristlose Kündigung?


    Ich bedanke mich im Voraus.

  • Hallo Dennis,


    ich würde der Hausverwaltung mitteilen, dass es sich nicht um eine Untervermietung handelt, sondern um den Zuzug deiner Lebensgefährtin. Eventuell gib auch gleich Ihre persönlichen Daten bekannt, die Frage kommt sowieso und muss beantwortet werden.


    In Berlin ist dann eine Kündigung äußerst unwahrscheinlich, die Gerichte sind dort sehr mieterfreundlich. Ähnliches wurde schon ausgeurteilt, suche mal nach LG Berlin, Beschluss v. 16.05.2017, Az.: 67 S 119/17


    cu

    Guenni

  • Danke Guenni,


    Da ich recht ungeduldig war, bin ich heute zum Anwalt gegangen, der mir so ziemlich das gleiche wie du erzählt hast, sogar mit einem ähnlichen Urteil. Nächste mal spar ich mir das Geld, und frage gleich dich. ;)


    Viele Grüße und ein shcönes

    Wochenende

    Dennis