Private Einbauten jederzeit entfernen können? Hilfe!

  • Hallo ihr lieben,


    ich habe folgendes Problem - ich habe vor kurzem eine Wohnung gefunden, die ich bitter nötig hatte. Soweit so gut - Mietvertrag unterschrieben, Schlüssel schon bekommen und die Vormieterin wollte die Einbauküche und einige Kleinigkeiten drin lassen, also habe ich sie gegen eine Abstandszahlung übernommen.


    Nun soll ich der Vermieterin bzw. der Mitarbeiterin der Wohnungsbaugesellschaft eine unterschriebene Einigung darüber schicken, die unter anderem besagt, dass die Einbauten jederzeit auf meine Kosten entfernt und entsorgt werden können.


    Ist das rechtens? Eine Klausel über die Entfernung beim Auszug wäre ja absolut nachvollziehbar, aber das? Die Wohnungsbaugesellschaft ist Vonovia - [Text entfernt], aber auch die dürfen sowas nicht oder?


    Vielen lieben Dank für jegliche Ratschläge oder Erfahrungsberichte!


    Bitte auf sachliche Ausdrucksweise achten!

    Einmal editiert, zuletzt von Fruggel ()

  • Hallo,


    wenn du für die Einbauten an die Vormiertein bezahlt hast, dann sind die Sachen in dein Eigentum über gegangen. Die Einrichtungsgegenstände sind dann so zu betrachten, als wären sie vorher noch nicht da gewesen und du hättest sie selber mitgebracht. Und über fremdes Eigentum darf niemand verfügen, nicht mal Vonovia.

    Meine Antworten zeigen lediglich meine persönliche Meinung, wie ich eine Sache auf Basis der gegebenen Informationen einschätzen würde. Rechtssicherheit hingegen kann nur ein Anwalt geben.