Kündigung durch ehemaligen Partner

  • Liebe Community,

    vor ungefähr fünf Jahren bin ich zu meinem damaligen Freund in die Mietwohnung einer Berliner Wohnungsgenossenschaft eingezogen und bin dort seit Juni 2015 offiziell angemeldet. Mein damaliger Freund und ich haben zwar keinen Untermietvertrag miteinander abgeschlossen, aber er hat mich damals offiziell bei der Wohnungsgenossenschaft als Partner angemeldet. Das heißt, dass ich sowohl für das Bürgeramt als auch für die Wohnungsgenossenschaft hier offiziell wohnhaft bin, und alle Nachbarn können bezeugen, dass ich mich hier dauerhaft aufgehalten habe. Auch nach Ende unserer Beziehung bin ich weiterhin in der Wohnung geblieben, wobei er zu seinem neuen Partner gezogen ist, ohne den Vertrag zu kündigen und auch ohne sich abzumelden - offiziell ist er derzeit immer noch hier wohnhaft. Letzte Woche ist er plötzlich aufgetaucht und er hat mich aufgefordert, sofort auszuziehen. Er meinte, ich hätte überhaupt keine Ansprüche, denn ich stehe nicht im Mietvertrag. Ich stand natürlich zuerst unter Schock, denn es ist derzeit unmöglich, so kurzfristig eine Wohnung in Berlin zu finden, zumal ich mich in einer eher schwierigen sozialen Lage befinde. Deshalb möchte ich Euch fragen, ob ich erfahrungsgemäß Anspruch zumindest auf eine fristgerechte Kündigung habe, damit ich ein etwas breiteres Zeitfenster habe, mir etwas Neues zu suchen. Für jeden konkreten Hinweis wäre ich Euch sehr dankbar!

  • Anzeige
  • Wer hat denn die Miete in der Zeit bezahlt, wo dein Ex zu seinem "neuen" Partner gezogen ist ?

  • Hallo,


    ein Untermietvertrag braucht keine Schriftform. Ein starkes Indiz für ein solchen Vertrag sind immer Mietzahlungen. Du schreibst du hättest die Hälfte der Miete bezahlt, kannst du das denn nachweisen? Wobei natürlich nicht jede Teilhabe an der Miete auch einen Vertrag begründen muss. Gerade die Aufnahme des momentanen Lebensabschnittsgefährten muss auf keinen Untermietvertrag hinweisen, auch wenn man sich dann an den Kosten beteiligt, dies tut man dann eher aus Gründen der Gemeinschaft und nicht um einen Vertrag zu erfüllen.Aber du hast auch alleine in der Wohnung gewohnt inklusive hälftiger Zahlungen, das könnte wiederum dafür sprechen, das hier ein Vertrag vorliegen könnte. Problematisch erscheint dann aber wieder, dass du nur als Partner angemeldet worden bist und nicht als Untermieter, auch das kann eine Indizwirkung haben.



    Du siehst, hier eine eindeutige Antwort zu geben ist kaum möglich, es kommt auf den Einzelfall an. Falls dein Ex weiterhin auf einen sofortigen Auszug besteht und auch sagt "ich schmeiße dich sonst einfach raus", solltest du eine rechtliche Beratung in Anspruch nehmen.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.