Lärm aus Nachbars Küche in mein Schlafzimmer

  • Hallo.

    Vielleicht hat jemand etwas Fachwissen und ich werde nicht so blöd angeredet wie bei manch anderen threads...


    Habe Nachbars Küche neben meinem Schlafzimmer. Welcher Idiot sich sowas einfallen lässt...das möchte ich hier aber nicht fragen..

    Die Wände müssen sehr dünn sein ich muss sagen ich kenn mich da überhaupt nicht aus.aber.man hört Gespräche den Geschirrspüler und wenn sie den Ausräumen das scheppern des Geschirr... ich hab seit Monaten keinen richtigen Schlaf mehr und es geht auf die Leistung in der Arbeit. Also schon schwerwiegend. Da die Nachbarn in der Küche viel früher werkeln als ich aufstehen muss. ..

    Nun die Frage gibt es bestimmte Vorschriften die ein Bau erfüllen müsste bzgl Schallschutz. Wo finde ich das.

    Aufgrund dessen oder auch nicht kann ich vom Vermieter verlangen.... dass er sich an den Kosten für schallschutz beteiligt bzw überhaupt genehmigt falls Rückbau möglich?

    Darf er verweigern wenn ein Rückbau möglich ist.

    Und nein ein Umzug kommt nicht in Frage erstens weil in dieser verf...Stadt die Mietpreise so gestiegen sind und weil ich da ja auch nicht weiss wie es da ist zur besichtigen bekommt man ja kaum was mit.


    Ich hoffe auf ein paar helfende Antworten und bedanke mich schon im voraus.

  • Du musst beachten, dass die Anforderungen an den Schallschutz nur den Anforderungen zum Zeitpunkt des Baus entsprechen müssen. Bei einem Altbau wird es also schwierig, da früher die Anforderungen sehr gering waren.


    Dennoch kannst du natürlich freundlich fragen. Es gibt durchaus Wege, den Schallschutz deutlich zu verbessern, allerdings gehen die zu Lasten von Wohnfläche und kosten auch Geld. Es gibt auf jeden Fall Möglichkeiten, die komplett zurückzubauen sind. Wenn du allerdings in der Betreffenden Wand Steckdosen hast, musst du das Gespräch suchen, da diese natürlich dann versetzt werden müssten. Dafür solltest du dir dringend die Genehmigung einholen.

  • danke hab vergessen Haus ist 14 Jahre.

    Ja eine steckdose. Hab grad gelesen dass es so schallschutz Steckdosen gibt...oder die vielleicht stilllegen falls es technisch möglich und später wieder rückgängig geht.

    Und wo kann ich das nachlesen ?

    Einmal editiert, zuletzt von Ruheliebe ()

  • und ich werde nicht so blöd angeredet wie bei manch anderen threads...

    Du musst bestimmt ein anderes Forum meinen. Denn hier hat es Konsequenzen, wenn sich jemand unangemessen unsachlich ausdrückt,


    Dein Anliegen ist ein Problem, das nicht so einfach zu lösen ist. Denn soewie du ein Anrecht auf deinen Schlaf hast, so haben auch die Nachbarn ein Recht, ihr Tagesablauf zu gestalten. Daher wäre es im ersten Schritt das Beste, mit den Nachbarn und auch mit dem Vermieter freundlich ins Gespräch zu gehen, ob es irgend eine Lösung gibt, das dein Problem berücksichtigt. Vielleicht haben die Nachbarn ja Verständnis und ändern freiwillig irgend was.

  • ach das hab ich vergessen bitte keine Tipps zu den Nachbarn zu gehen.mittlerweile habe ich so einem Hals dass ich einen Zusammenkunft vermeide.

  • das Forum heißt Mietrecht hat keiner genau Ahnung was es für Rechte gibt. Klar dann fehlen wohl die Details..

    Hab die Norm gefunden Norm DIN 4109 aber ob ich es nun verstehe oder eher nur einer vom Fach.. wenn es nicht der Norm entspricht sollte der Vermieter zuzahlen?

  • wenn es nicht der Norm entspricht sollte der Vermieter zuzahlen?

    Wie Schweinchenfan schon gesagt hat, hängt es davon ab, welche Norm im Baujahr des Hauses gegolten hatte. Diese ist für dich maßgebend. Man kann nicht die Norm her nehmen, die heute bei einem Neubau gelten würde, und die auf einen Altbau anwenden.


    Mit anderen Worten, es liegt kein Baumangel vor, wenn die Vorschriften eingehalten wurden, die zum Zeitpunkt des Baujahrs gegolten haben. Deshalb lässt sich die Frage nicht allgemeingültig beantworten.

  • danke hab vergessen Haus ist 14 Jahre.

    Ja eine steckdose. Hab grad gelesen dass es so schallschutz Steckdosen gibt...oder die vielleicht stilllegen falls es technisch möglich und später wieder rückgängig geht.

    Und wo kann ich das nachlesen ?

    In der Regel erreicht man Schallschutz durch eine zweite Wand aus Gipskartonplatten, die man vor die Trennwand baut. Deshalb müsste die Steckdose auf die neue Wand, damit du sie weiterhin nutzen kannst. Die Steckdose an sich wird nicht das Problem sein.