Rechnung vom Vermieter für die Anbringung des Namensschildes- darf ich eine Frist setzen?

  • Hallo alle zusammen!

    Ich hoffe ich bin hier richtig.

    Folgende Situation habe ich derzeit:

    Ich bin neu eingezogen, die Hausverwaltung hat uns vor mehr als einem Monat eine Rechnung von knapp 60€ geschickt, die wir innerhalb von 14 Tagen zahlen sollten. Diese Rechnung ist "Bezüglich der Anbringung des Namensschildes" (einheitliches Gesamtbild etc.).

    Ich hab die Rechnung natürlich direkt bezahlt, aber außer einen Nachweis des bestehens dieser Schilder (zusammen angekommen mit der Rechnung) ist nichts weiter passiert. Vor über einem Monat.

    Meine Frage, darf ich denen jetzt eine Frist setzen? Klar kann das jetzt mit der Corona- Pandemie zusammenhängen und ich würde das auch voll verstehen, aber ich möchte dass dann auch wissen. Telefonisch erreiche ich da nichts, außer dass die sich kümmern würden.



    Danke und LG

  • Anzeige
  • Hallo,


    die Frage muss man anders herum betrachten. Denn es ist erst mal festzustellen, dass eine solche Gebühr nicht berechnet werden darf. Denn gemäß §1 der Betriebskostenverordnung dürfen ausdrücklich keine Verwaltungskosten umgelegt werden, sondern nur fortlaufend anfallende Kosten, die in der Verordnung benannt sind. Für Verwaltungstätgkeiten bekommt der Vermieter die Nettomiete, von der er solchen Aufwand bezahlen kann. Das Geld wurde also unberechtigt verlangt.


    Es steht dir also frei, selber ein Namensschild anzubringen. Wenn es der Hausverwaltung um ein einheitliches Aussehen geht, dann kann die Hausverwaltung das Schild von dir ja dann später jederzeit austauschen.

  • Fruggel,

    das ist mir leider bewusst. Hilft mir hier bei meiner Frage aber nicht weiter. Mir geht es ja darum, dass ich gezahlt habe, aber nichts passiert und ob ich dementsprechend eine Frist setzen darf.


    LG

  • Man kann jemanden immer eine Frist setzen. Aber ich habe indirekt versucht auszudrücken, dass das in dem Fall keine Wirkung hat. Denn genauso wie wie Gebühr nicht berechtigt ist, genauso hast du als Mieter auch keinen Anspruch darauf, dass durch die Hausverwaltung ein Namensschild angebracht wird. Du kannst das Namesschild selber dran machen und das Geld zurück fordern und wenn nötig mit der Miete verrechnen.