Nach Sanierung Privatsphäre

  • Im letzten Jahr wurde uns eine Sanierung des Viertels angekündigt.

    Der Balkon wurde entfernt. Die ersten Häuser sind nun fasst fertig.

    Die oberen Wohnungen bekamen einen größeren Balkon, die unteren eine Terrasse.

    Zu dieser Terrasse gehört ein ca. 12-15qm Eingefasstes Stück mit Erde.(Ev Garden)

    Das ganze wird mit einer kleinen gut durchschaubaren Hecke eingefasst.

    Nun haben die ersten Häuser Nachricht bekommen das,das Erdenstück (Garten) Begrast wird und darf als Garten Nicht bepflanzt werden.

    Auch darf kein Zaun, Sichtschutz angebracht werden.

    Die Terrasse ist vom Fußwege, der daneben ist, gut einsehbar, wo nun bleibt meine Privatsphäre,???

    In den Nebenkosten werden dann die Gartenarbeiten auftauchen, wie Wasser, Rasenmähen ec...

    Ich hatte kein Mitspracherecht, darf es nicht nutzen, aber soll dafür bezahlen.

    Es gibt auch kein Abschließbares Tor zu meiner Terrasse, jeder kann drauf und somit in meine Wohnung gelangen.

    Wie kann ich mich schützen???

    Was ist mein Recht???

    Der Mieterbund sagt, ein Sichtschutz in angemessener Höhe oder Ranggitter darf ich aufstellen.

    Danke für die Beantwortung meiner Fragen.

  • Anzeige
  • Der Mieterbund sagt, ein Sichtschutz in angemessener Höhe oder Ranggitter darf ich aufstellen.

    Dann hast du doch schon deine Antwort?

    Das ganze wird mit einer kleinen gut durchschaubaren Hecke eingefasst

    Die wächst ja dann noch.

    Ich hatte kein Mitspracherecht, darf es nicht nutzen, aber soll dafür bezahlen.

    Diese Umbaumaßnahmen wurden doch sicherlich angekündigt, da hättest du dann ja Widerspruch einlegen können.

    Es gibt auch kein Abschließbares Tor zu meiner Terrasse, jeder kann drauf und somit in meine Wohnung gelangen.

    In die Wohnung gelangen sie ja noch nicht, die Terrasse kann man ja sicherlich verschließen oder nicht? Es ist übrigens nicht ungewöhnlich, dass man durch eine Terrasse in die Wohnung blicken kann, davor kann man sich aber auch schützen.


    Also natürlich ist das erstmal eine Umstellung, aber der Mietverein hat dir ja auch schon Antworten gegeben.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.