Erste eigene Wohnung - was ist für den Mietvertrag zu beachten?

  • Servus,

    ich bin kurz davor meine erste eigene Wohnung zu beziehen.

    Nun muss ich nur noch den Mietvertrag unterschreiben.


    Ich habe die Wohnung nur ein mal besichtigt und habe den Mietvertrag heute per E-Mail bekommen.

    Laut Vermieter soll ich den Vertrag ausfüllen und per Post an ihn zurückschicken.


    Da ich keine Ahnung von Mietverträgen habe würde ich mich freuen, wenn jemand da mal drüber schauen könnte.

    Sind in dem Vertrag irgendwo Fallstricke eingebaut?

    Muss vor der Unterzeichnung des Mietvertrags ein Übergabeprotokoll gemacht werden, wo der Zustand der Wohnung festgehalten wird?


    Da ich student bin und meine rechnung gerade so aufgeht könnte ich es mir nicht leisten, wenn ich am Ende mehr als gedacht für die Wohnung zahlen müsste.

    Ich hoffe, es kann jemand helfen :)


    Liebe Grüße


    # EDIT

    Bitte den Anhang direkt im Forum uploaden

    Einmal editiert, zuletzt von mietrecht.de () aus folgendem Grund: Link entfernt

  • Mir ist nichts ungewöhnliches aufgefallen.


    Wie üblich, sind die Betriebskosten als Vorauszahlung mit Abrechnung vereinbart. D.h. es kann je nach Verbrauchsverhalten von dir, durchaus zu höheren Kosten kommen. Hast du dir alte Abrechnungen zeigen lassen, ob die Vorauszahlungen realistisch sind? Die Heizkosten sind tatsächlich noch nicht enthalten? Welche Kosten sind tatsächlich enthalten? Hausmeister? Treppenhausreinigung? Nicht, dass das bisher selbst gemacht wurde und in Zukunft dazukommen könnte. Das können jeweils schnell mal 20€ im Monat zusätzlich sein.


    Dass Kosten für den Strom dazukommen, ist dir bewusst?


    Wenn die Rechnung nur gerade so aufgeht, würde ich es nicht machen. Kostensteigerungen bei den Betriebskosten kommen sehr häufig vor, besonders wenn einige Dienstleister beauftragt sind.

  • Hallo,


    du wirst wahrscheinlich weder hier, noch in irgend einem anderen Forum eine Bewertung deines Vertrags bekommen. Denn sollte etwas übersehen werden, was dir später Probleme macht, will keiner daran Schuld sein, dir einen falschen Tipp gegeben zu haben. Daher wende dich lieber an einen Anwalt, oder die Verbraucherzentrale oder einen Mieterverein oder die juristische Beratungsstelle in deiner Uni. Dort gibt es Experten, die den Vertrag mit dir durch gehen.


    Wenn du dir lediglich über die Bedeutung eines bestimmten Satzes im Vertrag unklar bist, was damit gemeint ist, dann benenne ihn. Die Bedeutung von Klauseln kann man gern erklären.


    Ein Übergabeprotokoll sollte angefertigt werden, das wäre in deinem Interesse. Denn falls bereits bei deinem Einzug Beschädigungen vorhanden sind, ist dies nachweisbar und es kann später nicht behauptet werden, du hättest es verursacht. Schau bei der Übergabe also nicht oberflächlich hin, sondern sehr genau.

  • Schweinchenfan:

    Vielen Dank für deine Einschätzung,

    zumindest ist dann ja nicht ungewöhnliches an dem Mietvertrag.


    Schriftliche Abrechnungen habe ich nicht gesehen, um einzuschätzen, ob die Vorauszahlungen realistisch sind.

    Der Vormieter meinte jedoch das die Wohnung warm ca.440€ kosten würde, so wie es auch im Mietvertrag steht.

    Die Heizkosten sind laut Announce in den Nebenkosten enthalten, im Mietvertrag jedoch nicht.

    Wie sich die restlichen Betriebskosten zusammensetzen ist leider nicht in dem Mietvertrag fest gehalten.

    Ich werde mal beim Vermieter nach fragen.


    Strom geht extra, das ist mir bewusst^^.

    Wenn meine Fixkosten Berechnung Inkl. Aller anfallenden Kosten stimmt, hätte ich noch ca. 200€ zum Leben.

    Da mir meine Familie Monatlich zusätzlich 250€ überweist, hätte ich ca. 450€ zum Leben.

    Wenn ich dann noch etwas jobben gehe sollte das schon machbar sein.

    Ist eben nur kritisch, wenn ich mit den 200€ alleine leben müsste^^.


    Fruggel:

    Auch dir vielen Dank für deinen Beitrag.

    Ich werde mich bei größeren Unklarheiten/Problemen dann an einen Mieterverein etc. wenden.

    Es ging mir nur darum das mal jemand drüber schaut und ich nicht komplett grün einen Mietvertrag unterschreibe:).

    Ein Übergabeprotokoll werde ich dann auf jeden fall machen.

    Das geht bestimmt auch noch, nachdem der Mietvertrag unterschrieben ist :).


    Mfg

  • Edit:

    Hab direkt eine Antwort vom Vermieter bekommen.

    Die 110€ Nebenkosten sind inkl.Heizkosten, Müll, Straßenreinigung und Hausmeister etc.

    Die Kosten wären konstant und sind nicht gestiegen in den letzten Monaten.


    Das einzige was dazu kommt, sind die Strom kosten.

    Laut Vermieter müsste ich also auf jeden fall hin kommen mit den 110€ Nebenkosten bei normaler Lebensweise.

    Ich habe da schon ein gutes Gefühl..


    Sollte ich nun von dem Vermieter verlangen, dass er zumindest in den Mietvertrag schreibt, dass die Heizkosten zu den warm kosten gehören?


    Mfg

    Einmal editiert, zuletzt von hansstramm ()

  • Sollte ich nun von dem Vermieter verlangen, dass er zumindest in den Mietvertrag schreibt, dass die Heizkosten zu den warm kosten gehören?

    Das ist gar nicht möglich, dass die Heiz- und Warmwasserkosten zur Warmmiete im Sinne einer Pauschale dazu gehört. Ausnahme hiervon ist ein Haus mit 2 Wohnungen, von denen eine vom Vermieter bewohnt wird. Bei allen anderen Häusern muss der Vermieter eine Abrechnung machen und einen Teil der Kosten nach Verbrauch abrechnen. Das ist in der Heizkostenverordnung geregelt, die Vorrang vor vertraglichen Vereinbarungen hat. Wie der Vermieter das Gesetz erfüllen will, muss man dann sehen.

  • Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Ich meinte damit das der Vermieter die Vorrauszahlung der Heiz und Warwasserkosten auflistet.


    Für mich liest sich das nämlich so als ob die heißkosten separat gezahlt werden müssten.

    (siehe § 10 Miete und Nebenkosten, einschließlich Abrechnung) im Mietvertrag.


    Da steht bei "f)":

    "f) Vorauszahlung Heizung/Warmwasser zzt.= __€"

    Sollten da nicht die Heizkosten aufgelistet sein?


    Die Nebenkosten sind nur bei "g)" aufgelistet:

    "g)Vorauszahlung übrige Betriebskosten i.S.v. § 19 Abs. 2 Satz 2 WoFG i.V.m. §§ 1, 2BetrKV zzt.= 110 €"



    Mfg

    Dateien

    • Unbenannt.JPG

      (166,5 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von hansstramm ()

  • Sollten da nicht die Heizkosten aufgelistet sein?

    Nein. Das ist nicht erforderlich. Denn es ist in deinem Vertrag ja keine Pauschale vereinbart, sondern eine Vorauszahlung mit jährlicher Abrechnung. Schau im Punkt 3f des Vertrags, da hat sich der Vermieter ja selber verpflichtet. Das ist somit also eindeutig.


    Es macht somit keinen Unterschied, ob der Betrag aufgeschlüsselt da steht. In der Jahresabrechnung ermittelt ein Vermieter die Gesamtkosten, zieht deine Vorauszahlung (12 x 110€) ab, und dann ergibt sich die Nachzahlung bzw. das Guthaben. Das ist normal so.


    Wenn die Heizenergie von einem externen Dienstleister kommen würde, bei dem du dich direkt anmelden müsstest, dann wüsstest du das sicherlich. Das hast du bei der Besichtigung bestimmt mitbekommen, ob es eine Zentralheizung ist oder auf welche Weise geheizt wird.

  • Super, vielen Dank.

    Ich werde dem Vermieter dann nicht weiter auf die Nerven gehen und den Vertrag unterschreiben ^^.

    Geheizt wird mit Fernwärme.:)


    Mfg