Warten auf Unterschrift vom Vermieter - alten Vertrag kündigen

  • Liebes Forum,

    ich bin ganz neu hier und habe ein Frage zur "Verbindlichkeit" eines Mietvertrags, solange dieser noch nicht vom Vermieter unterzeichnet ist.


    Wir haben vorletzten Freitag (19.06.) eine tolle Wohnung besichtigt, gleich unsere Unterlagen per Mail hingeschickt. Die alte Wohnung ist noch nicht gekündigt, das müssten wir, wenn wir zu Ende September kündigen wollen, bis spätestens Ende dieser Woche (3.7.) erledigen.

    Am Dienstag letzte Woche bekam ich von der Maklerin (vom Eigentümer beauftragt, nicht von uns) eine Mail, dass der Eigentümer einer Vermietung an uns zugestimmt hat und sie den Mietvertrag aufsetzen lässt und uns vorab zuschickt, und wir dann bitte einen Termin fürs Unterschreiben ausmachen sollen.

    Mittwoch kam der Vertrag vorab per Mail, Donnerstag schrieb ich ihr wegen einer kleinen Änderung (es war ein Raum angegeben, den es gar nicht gibt, kann ja passieren). Freitag rief ich nochmal im Büro bei ihr an, da ich nicht sicher war, ob ihre Mitarbeiterin ihr das weitergeleitet hatte. Sie rief mich dann relativ schnell zurück, sagte der Vertrag sei angepasst und wir haben gleich Freitag noch einen Termin zum Unterschreiben bei ihr gehabt.


    So. Die von uns unterschriebenen Verträge gehen ja nun per Post an den Wohnungseigentümer, der unterschreibt und schickt sie zurück. Heißt, wir werden den Vertrag erst haben, wenn die September-Kündigungsfrist für die jetzige Wohnung abgelaufen ist.


    Wir haben sie gefragt, wie "sicher" das ganze jetzt ist, sie meinte sie hat den anderen Interessenten schon abgesagt, und dass sie den Eigentümer auch schon lang kennt und er sich nicht nochmal umentscheidet wenn er einmal zugesagt hat.

    Wir haben ja auch eine Mail, in der steht, dass er der Vermietung an uns zustimmt.


    Was würdet ihr tun oder was habt ihr für Erfahrungswerte?

    Spätestens am 03.07. die Kündigung für die alte Wohnung abgeben, auch wenn wir noch nicht den unterschrieben Vertrag für die neue Wohnung zurückhaben?


    Oder auf Nummer sicher gehen und noch nicht kündigen?


    Danke euch!

  • Oder auf Nummer sicher gehen und noch nicht kündigen?

    Die einzig richtige Entscheidung, auch wenn es bedeutet, dass ihr für einen Monat doppelt Miete bezahlen müsst. Gleichzeitig habt ihr aber auch mehr Zeit mit der Rückgabe der alten Wohnung.

  • Die einzig richtige Entscheidung, auch wenn es bedeutet, dass ihr für einen Monat doppelt Miete bezahlen müsst. Gleichzeitig habt ihr aber auch mehr Zeit mit der Rückgabe der alten Wohnung.

    Hallo Köbes, danke für deine Antwort. Leider haben wir ohnehin schon 2 Monate doppelte Miete - später kündigen würde also noch einen dritten Monat Doppelmiete bedeuten...


    Ich hab eben mal mit unserer jetzigen Hausverwaltung telefoniert. Ich kann die Kündigung Ende der Woche einreichen (dann für Ende September) und sie hat mir zugesagt, dass wir im Notfall noch eine Woche lang von der Kündigung zurücktreten können.


    Insofern habe ich jetzt 1. die Zusage der Maklerin für die neue Wohnung, dass der Eigentümer den Vertrag auch wirklich unterschreibt und 2. die Zusage unserer jetzigen Hausverwaltung, dass die Kündigung im Notfall nochmal widerrufen werden kann. Ich hoffe, damit sind wir auf der sicheren Seite.

  • Ich hab eben mal mit unserer jetzigen Hausverwaltung telefoniert. Ich kann die Kündigung Ende der Woche einreichen (dann für Ende September) und sie hat mir zugesagt, dass wir im Notfall noch eine Woche lang von der Kündigung zurücktreten können.

    Du solltest dir das unbedingt schriftlich geben lassen!

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.