Kostenübernahme durch Vermieter für Notfall Sanitär

  • Hallo,


    nachdem meine Toilettenspülung um 22.00 Uhr nicht mehr aufhörte zu spülen, habe ich den Sanitär Notdienst gerufen, da ich meine Vermieterin telefonisch nicht erreichen konnte.

    Meine Vermieterin lehnt die Übernahme der Kosten ab, mit der Begründung, es habe sich um keinen Notfall gehandelt. Ich hätte einfach das Wasser bis zum nächsten Tag abstellen sollen. Und dann dem Klempner rufen sollen.


    Kann jemand etwas dazu sagen? Bin für jeden Hinweis dankbar.

    Danke

    lucy62

  • Hallo,


    ich würde diese Auffassung vom Vermieter teilen. Es handelte sich um keinen Notstand der die Wohnung bedroht hat, man hätte einfach den Zufluss abstellen können zur Toilette, falls dies separat möglich sein sollte. Sonst müsste man schauen, wie man das Wasser noch hätte abstellen können, wenn das insgesamt nicht möglich gewesen wäre könnte man weiter überlegen.


    Man muss auch bedenken, dass halt dadurch nur ein höherere Verbrauch entsteht und keine Beschädigung der eigenen oder einer fremden Wohnung durch Wasser im Raum stand.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • Hallo lucy,


    auch von mir die Antwort, dass du von der Vermieterin vermutlich nichts zurück verlangen kannst. Es müsste wirklich ein Notfall sein. Das bedeutet, dass du beispielsweise keine Möglichkeit gehabt hättest, das Wasser abzustellen an einem Haupthahn. Im BGH Urteil vom 16.01.2008 - VIII ZR 222/06 wird das auch erklärt und bestätigt.


    Du kannst aber durchaus versuchen, mit der Vermieterin zu verhandeln. Denn wenn sie am nächsten Tag eine Firma beauftragt hätte, dann wären ihr ja auch Kosten entstanden. Das ist vielleicht ein gutes Argument, zumindest den Teil zu bekommen, der eh auf die Vermieterin zugekommen wäre. Dann bleibst du nur auf dem Notdienst Zuschlag sitzen. Wäre ein Versuch wert.