Nebenkosten - Für Warmwasser benötigtes Frischwasser

  • Hallo,


    wir wohnen schon paar Jahre hier mit 4 Personen in einem Reihenhaus.

    Die Nebenkostenabrechnung wird seit dem auch von der gleichen Hausverwaltung Firma erstellt.



    Aber bei der letzten Nebenkostenabrechnung sind plötzlich extra Kosten für

    "Kaltwasser für Warmwasser" 90m3= 580 Euro aufgetaucht.


    Seit dem wir hier wohnen läuft auch Kaltwasser über uns mit 60 Euro Vorauszahlung.


    2019 =105 m3 verbraucht.


    Das steht in der Nebenkostenabrechnung:


    HK-Grundkosten 370 = Euro

    HK- Verbrauch 850 = Euro


    WW-Grundkosten = 110 Euro

    WW- Verbrauch = 400 Euro


    Kaltwasser für Warmwasser = 90m3 = 580 Euro


    In der Wohnung befinden sich:


    Küche = Warmwasserzähler

    Bad 1 = Warmwasserzähler

    Bad 2 = Warmwasserzähler


    Keller/Garage:

    Hauptzählerwasser


    Nebenan wohnt der Vermieter und da befindet sich eine Ölheizung für 2 Parteien, Uns und Vermieter.


    Als ich der Nebenkostenabrechnung widersprochen habe, wird plötzlich behauptet:


    Die Berechnung des Wasser mit Grundkosten und Verbrauchskosten sind die Wassererwärmungskosten. Also das Öl das benötigt wird um das Wasser auf 60° aufzuheizen. Dieses Wasser läuft über den Wasser Zähler der Stadt von dem Vermieter.Daher muss das Wasser ebenfalls berechnet werden.


    Wer kann mich aufklären?


    Was kann ich tun ?


    Hier wurde nichts umgebaut.

    :huh:

  • Ohne die Zahlen prüfen zu können, ist das im Prinzip richtig.


    Fürs Warmwasser gibt es Kosten für die Erwärmung nach Grundkosten und Verbrauch, die sich aus dem Ölverbrauch bzw weiteren Kosten (Schornsteinfeger, Wartung Heizung usw) ergeben. Dazu kommen dann die Kosten fürs Kaltwasser, das erwärmt wurde, zusätzlich zum Kaltwasser, das als solches verbraucht wurde.


    Wird das Kaltwasser nicht erfasst? Sondern nach Wohnfläche verteilt?


    Möglicherweise hat der Vermieter die in vorherigen Jahren vergessen, ist uns auch am Anfang einmal passiert.

  • Ich danke für Antwort,



    wir haben einen Hauptwasserzähler der von TWL jedes Jahr abgelesen wird, zuletzt mit 105 m³.

    Vielleicht sollte ich selber die Zähler kontrollieren,

    Wenn ich warmes Wasser aufdrehe sollte immer der Hauptzähler laufen oder ?

    Wenn nicht gibt es doch beim Vermieter noch einen?

  • Wenn der Vermieter die Heizung bei sich hat, wird vermutlich dein Warmwasser über seinen Hauptzähler laufen. Deshalb wird das bei deinem Zähler wahrscheinlich nicht erfasst.


    90m3 Warmwasser halte ich übrigens für extrem viel, das ist unrealistisch. Verbrauch um die 60m3 habe ich bei 4-Personenhaushalten schon gesehen, aber noch mal 50% mehr? Wir haben zu 5. max 25m3, wobei die Kinder noch klein sind.


    Die Zählerstände müsstest du ja selbst auch ablesen können. Du könntest beispielsweise auch mal einen normalen Monat mit Anfangs- und Endstand erfassen und hochrechnen, ob der Verbrauch realistisch für euch ist.

  • Jetzt hab ich alle meine WW-Zähler und den Hauptzähler auf Funktion überprüft,

    leider bekomme keinen Zugang zu den Zählern vom Vermieter.


    Wenn ich den Wasserhahn, nur etwas nach links stelle ganz aufgedreht, kommt noch kaltes Wasser raus, aber die WW-Zähler drehen sich langsam.

    Wenn ganz nach links steht, dauert es recht lange bis warmes Wasser kommt,

    Es kam schon vor das ich mich so gegen 24 uhr geduscht habe und es war kein warmes Wasser mehr vorhanden.


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Jetzt hab jeweils in jedem Raum den Wasserhahn ganz nach links stehen und ganz aufgedreht bzw auf warm stehen und beobachte dabei den Hauptwasserzähler.


    Jedes Raum befindet sich auf andere Etage:


    Bad 1 der Hauptwasserzähler dreht sich nicht.

    Bad 2 der Hauptwasserzähler dreht sich ganz minimal


    Aber in der Küche der Hauptwasserzähler dreht sich ganz schnell.


    Und wenn es in Mittelstellung ist dreht sich langsam, ich gehe davon aus wegen mischen? Halb/Halb oder so?


    Für mich sieht jetzt danach aus , das das Warmwasser doch über seinen Hauptzähler läuft wo auch die Heizung steht aber was ist mit der Küche?

    Warum dreht sich mein Hauptzähler schnell?



    Meine Kinder sind auch noch ganz klein und die baden ca 1x die Woche immer zusammen In der kleine Dusche oder

    in der Badewanne 1-2 x im Monat.

    Wir wie bisher..

    Dazu waren wir noch über 2 Wochen im Urlaub

    Ob die Hausverwaltung die Zählerstände richtig aufgeschrieben hat kann ich nicht nachvollziehen.



    Aber ich habe mir die mühe gemacht und die ganze WW-Verbrauch ausgerechnet , wir haben etwas mehr wie genau ein halbes Jahr rum, dann müsste der Verbrauch so etwa um die Hälfte liegen.


    Komme nur auf :


    Bad 1 = 13 m³

    Bad 2= 2 m³

    Küche= 6 m³

    zusammen = 21 m³ dann würde auf ca 42 m³ im Jahr kommen 8|


    2019

    WW-Zähler "Kaltwasser für Warmwasser " 90m³
    Hauptzähler 105 m³


    Als er damals noch nicht mit Warmwasser abgerechnet hat konnte ich aber auf der NK-Abrechnung den Verbrauch einsehen

    WW 2018= 57 m³

    WW 2017= 69 m ³




    in jedem Zimmer ist laut dem WW-Zähler weniger wie halb so viel (auf ganzes Jahr gerechnet).


    Echt seltsam das ganze ...:/

  • ber in der Küche der Hauptwasserzähler dreht sich ganz schnell.

    Das ist in der Tat komisch. Wenn du den Wasserhahn nur ganz auf Warm stehen hast (also nicht in Mittelstellung), und wenn das Wasser vom Vermieter kommt, dann dürfte sich dein Kaltwasser Hauptzähler nicht drehen.


    Konfrontiere den Vermieter damit und bitte ihn um Aufklärung, wie das möglich ist, dass sich dennoch dein Zähler dreht.

  • leider reagiert der Vermieter bzw. die Hausverwaltung nicht auf meine E-mails

    Dann ruf mal an, oder geh drekt zum Vermieter hin, nachdem er ja nebenan wohnt und sprich ihn auf den Klärungsbedarf an.