Falsche Nebenkosten Endabrechnung - Verjaehrung nach 1.5 Jahren?

  • Guten Tage liebe Leute,


    ich weiss nicht mehr weiter wegen des folgenden Problems: Ich habe von April 2018 bis Oktober 2018 in der Naehe Stuttgarts bei einem Vermieter gewohnt, der sich als sehr problematisch herausgestellt hat.


    Der Vermieter hat mir am Ende meine Mietkaution nicht komplett zurueck gezahlt: Es geht um 80 Euro Nebenkosten, die er wegen seinerseits falschen Zaehler-Staenden faelschlicherweise einbehalten hat. Auf meine Kontakt-Aufnahme hin werde ich ignoriert - via Telefon, SMS, Whatsapp, Email und postalischem Einschreiben. Er hat mir Teile der Mietkaution im Fruehjahr 2019 zurueckgezahlt und seit diesem Zeitpunkt versuche ich ihn auf den vorher erwaehnten Wegen zu erreichen - in letzter Zeit beruflich bedingt weniger.


    Ich war bereits beim Anwalt und er sagte, Zitat, "ich solle nur dann rechtliche Schritte einleiten, wenn ich die Zeit, Lust und etwa 400 Euro haette; die Kosten wuerden natuerlich beim Gewinnen vor Gericht o.ae. von der Vermieter-Partei uebernommen". Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich all das :-). Da die Sache recht eindeutig ist (=ich habe Bilder der Zaehler-Staender) bin ich mir recht sicher, dass ich gewinnen wuerde, oder er aber reagieren wird, wenn er nicht von mir, sondern einem Anwalt Post bekommt. Mir ist klar, dass es bei mir nur um 80 Euro geht, aber geht mir hier leider um's Prinzip.


    Nun meine Frage: Kann man solch eine Angelegenheit nach meinem Aufenthalt in 2018 heute in 2020 noch geltend machen? Oder ist das Ganze schon zu lange her?


    Beste Gruesse und vielen vielen Dank fuer jegliche Hilfe,

    Fridolin