Wohngeldabrechnung als Nebenkostenabrechnung?

  • Hallo, ich habe folgenden Sachverhalt, bei dem ich mir nicht so sicher bin. Kann mir Jemand einen Rat geben?
    Der Eigentümer unserer angemieteten Wohnung, also unser Vermieter hat uns statt einer Nebenkostenabrechnung eine Wohngeldabrechnung zu gesendet. Diese Wohngeldabrechnung erhält man doch nur als Wohnungseigentümer von der Hausverwaltung. Dort sind doch die Kosten von der Hausverwaltung für die Wohnungseigentümer abgerechnet.
    Da würden wir doch mehr zahlen, oder?

  • Anzeige
  • Ja, da würdet ihr entschieden mehr zahlen, als einem Mieter normalerweise aufgebunden werden darf. Eine Wohngeldabrechnung ist keine wirksame Nebenkostenabrechnung für den Mieter. Denn in der Abrechnung der Hausverwaltung für den Eigentümer tauchen Positionen auf, die nicht umlagefähig sind. Wie zum Beispiel Verwaltungskosten, Instandhaltungskosten oder Rücklagen. Diese Art von Kosten muss ein Mieter, im Gegensatz zum Wohnungseigentümer, nie zahlen.

  • Hallo, beachtet bitte, dass im Zusatz bei Nebenkostenabrechnungen von Eigentumswohnungen der Mieter immer auf den korrekten Verteilerschlüssel achten muss. Da die Kosten für Wohnungseigentümer häufig nach Wohnfläche oder Miteigentumsanteilen abgerechnet wird. Deshalb kommt es für den Mieter hier allein auf den im Mietvertrag niedergeschriebenen Verteilerschlüssel an.