Kein Kündigungsrecht

  • Hallo,


    Problem: Ich weiß nicht ob ich den Mietvertrag kündigen kann und benötige Rat.


    Ist-Situation:

    - Meine Freundin und ich sind am 01.04.2020 in das Haus eingezogen.

    - Wir haben einen befristeten Mietvertrag unterschrieben. Also einen Zeitmietvertrag. Im Anhang habe ich die beiden relevanten Klauseln hochgeladen.

    - Wir trennen uns jetzt, stehen beide im Mietvertrag und es ist uns nicht möglich die Immobilie alleine weiter zu bewohnen.


    Ich bitte um Hilfe ob das so rechtens ist:

    1) wenn ja, ob ich eine Möglichkeit habe hier raus zu kommen.

    2) wenn nicht, mit welcher Begründung.


    Vielen vielen Dank im Voraus.


    Mfg

    Dateien

    • Kündigung 2.JPG

      (52,46 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Kündigung 1.JPG

      (125,62 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Mietzeit.JPG

      (146,59 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ich bitte um Hilfe ob das so rechtens ist:

    1) wenn ja, ob ich eine Möglichkeit habe hier raus zu kommen.

    2) wenn nicht, mit welcher Begründung.

    Das ist ein tatsächlicher Zeitmietvertrag mit 8jähriger Laufzeit. Bei Abschluss des Vertrages sollten alle Betriligten gewusst haben, auf welches Risiko insbesonders als Mieter man sich da einlässt.

  • Du solltest den Vertrag einem Rechtsanwalt zur Prüfung vorlegen. Ich halte die Befristung für unwirksam, weil die Begründung wahrscheinlich nicht ausführlich genug ist und den Anforderungen der gesetzlichen Anforderung vielleicht nicht genügt. Aber das erfordert eine genauere Bewertung, die ein Forum nicht leisten kann.

  • Ich rate auch zum Anwalt. Selbst wenn die Befristung gültig ist, gibt es durchaus Möglichkeiten. Es werden durchaus Kündigungen von solchen Zeitmietverträgen akzeptiert, wenn die Fortsetzung des Mietvertrages für den Mieter nicht zumutbar ist. Ein Beispiel könnte eine solche Trennung sein, wenn man sich einer alleine die Wohnung/das Haus nicht leisten kann und auch kein Untermieter gefunden werden kann, weil es von der Raumaufteilung nicht geht usw. Das ist jedoch immer die Betrachtung eines Einzelfalls und der genauen Umstände.

  • Redet mit dem Vermieter, da ihr noch am Anfang steht stehen eure Chancen gut, dass der Vermieter doch nochmal neu vermieten kann bei einer so langen Laufzeit.


    Die Bedenken gegen die Wirksamkeit würde ich so nicht teilen, ich sehe nicht ganz so hohe Anforderungen an die Begründung, gerade im Vergleich mit einer Eigenbedarfskündigung. Aber wie schon gesagt, im Zweifelsfall kann das nur ein Volljurist beantworten bzw. besser Beurteilen.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.