Warmwasser-Bereistellung aus falsche Adresse in Rechnung gestellt

  • Hallo zusammen,



    Ich habe folgendes Problem: Mein Vermieter (Firma) hat mir 5 Jahre lang in Nebenkostenabrechnung Kosten für "KW+ABW Straße 1" für falsche Adresse in Rechnung gestellt. Da ich jedes Jahr ein Guthaben hatte, habe ich die Abrechnungen nicht kontrolliert. Als dieses Jahr eine Nachzahlung kam, habe ich alle Abrechnungen genau kontrolliert und dabei dies gefunden. Also diese Kosten wurden mir bis zum letzten Jahr immer in Rechnung gestellt, letztes Jahr aber nicht. Ich habe mit der Verwaltungsmitarbeiter telefoniert, und er bestätigte mir, dass es um ein Fehler handelt und ich soll ein Brief mit allen Angaben zuschicken. Als Antwort kam gestern, dass "mein Haus von der andere Straße mit Warmwasser versorgt wird und deswegen sollen die Straßenname mit Hausnummer auf Heizkostenabrechnung ersichtlich sein, da diese Verbräuche/Kosten angefallen sind."



    Dieser Antwort hat bei mir mehr Fragen aufgeworfen.


    Zum ersten:


    Warum redet die Firma über Warmwasser, wenn es in der Nebenkostenabrechnung um "KW+ABW Straße 1", also Kaltwasser und Abwasser, handelt.


    Und zum zweiten:


    Auch wenn ein Zusammenhang besteht, warum steht es nicht in Nebenkostenabrechnung aus dem letzten Jahr?


    Dürfen die überhaupt mir eine Rechnung für die Bereitstellung von Warmwasser stellen? (In der Rechnung ist es aber Kaltwasser)


    Woher kommt überhaupt der Verbrauch, wenn es sich nur um die Versorgung/Bereitstellung geht? (In der Rechnung steht ein Verbrauch in Liter, ca. 1/3 von meinem eigenen Kaltwasserverbrauch)



    Ich habe keine Rechtsschutzversicherung und bin nicht in einem Mieterverein. Ein Rechtsanwalt zu konsultieren würde in diesem Fall nicht lohnen, das es um ca. 200 Euro handelt. Aber dieses Geld will ich natürlich zurückbekommen. Was kann ich jetzt machen?



    Vielen Dank im Voraus.

  • Anzeige
  • Es wäre am besten, wenn du deine Abrechnung mit allen Seiten anonymisiert einstellst, sodass wir uns hier ein Bild machen können.


    Ich habe jedoch eine Vermutung, wie dies zusammenhängen kann. Wie die Verwaltung sagt, wird im anderen Haus das Warmwasser aufbereitet. Dazu ist natürlich Frischwasser (und folgerichtig auch Abwasser) nötig, dieses wird jedoch nicht über euren Hausanschluss gezogen, sondern über den des Nachbarhauses, da dort die Heizung steht. Deshalb ist die Rechnungsadresse eine andere. Der Verbrauch ist dennoch der, der über deine Warmwasserzähler erfasst wurde.

    Für das Warmwasser als solches gibt es keine klassische Rechnung, sondern die Heizkostenabrechnung. Dort wird dann errechnet, was die Aufbereitung kostet, also der Verbrauch an Gas/Öl/Fernwärme etc für das Erhitzen. Diese solltest du ebenfalls bekommen haben.


    Grundsätzlich kann diese Abrechnung vollkommen richtig sein. Dass man im letzten Jahr das Wasser nicht in Rechnung gestellt hat, kann verschiedene Gründe haben. Schlicht vergessen (ist uns auch schon passiert), es wurde keine Rechnung der Wasserwerke gestellt in dem Jahr usw.