Stromsperre ohne Ankündigung, niemand ist verantwortlich

  • Ich weiß im Moment nicht wo ich sonst noch fragen soll bezüglich meines problems. Wenn nicht erwünscht bitte einfach löschen. Es geht um stromsperrung.


    Hallo liebe community,

    Ich bräuchte mal Rat.

    Am 15 Juli habe ich die Schlüssel zu meiner Wohnung bekommen, am 25.07 Strom angemeldet und gedacht das haut alles hin. Da ich komplett neu mit allem bin, und seitens einigen älteren Leuten in meinem Umfeld gesagt wurde, dass es manchmal auch 6 wochen dauern kann bis ich Post bekomme, habe ich mir nichts dabei gedacht als mitte August noch nix da war. (jup im Nachhinein ziemlich dumm und ich werde das nächste mal definitiv früher nachfragen ob alles läuft also Vorwürfe an dieser Stelle brauche ich nicht.)

    Als Ende August aber immer noch nichts kam, habe ich mich an den Kundendienst meines (zu dem Zeitpunkt zukünftigen) Stromanbieters gewandt.

    Dort sagte man mir, dass die Zählernummer falsch sei und ich die richtige zählernummer durchgeben solle. Dies habe ich dann auch getan und man sagte mir, da es auf einen Freitag war, dass das begrüßungsschreiben nächste Woche rausgeht.

    Gut. Ich die ganze Woche gewartet, kam aber nix. Am Montag wurde mir der Strom vom netzbetreiber abgestellt.(ohne dass ich davon wusste, oder ne Mahnung oder gar ne Rechnung bekommen hätte) ohne Ankündigung, jetzt auf gleich.

    Also ich bei meinem netzbetreiber angerufen und gefragt was das soll. Haben die gesagt, wegen nicht Anmeldung gesperrt. Gut habe ich meinen Lieferanten angerufen, eben da immer noch kein Schreiben da war. Richtig Druck gemacht, man sagte mir in 3 Tagen ist die Anmeldung durch und wir warten jetzt auf das okay vom netzbetreiber.

    So dann habe ich mittwoch morgen angerufen um zu fragen wie es aussieht, sagte man mir ist alles durch, Anmeldung ist durch und das okay vom netzbetreiber ist auch da.

    Dann dort angerufen und gefragt, sagte man mir man hat weder eine Anmeldung noch ein okay auf dem Zähler.

    Wieder angerufen bei meinem Lieferanten, es gab eine Verwechslung der Zähler, es wird nun alles korrigiert.

    Freitag hatte ich dann das begrüßungsschreiben, mit dem richtigen Zähler. Ich habe nachgefragt wie ich denn jetzt meinen Strom wieder bekomme und mein Lieferant sagte mir ich solle den netzbetreiber anrufen, was ich natürlich sofort tat. Dort sagte man mir sie können nix tun und mein Lieferant muss einen entsperrantrag stellen und in Etwa 8-10 tagen wird der Strom entsperrt aber ich muss natürlich die Kosten zahlen.

    Also bei meinem Lieferant angerufen, diese hatten keine Ahnung was ein entsperrantrag sein soll und haben gesagt ich soll das mit meinem netzbetreiber regeln. Nun sitze ich in der Mitte und jeder erzählt mir was anderes und ich will einfach nur wieder Strom haben und hab keine Ahnung was ich jetzt tun soll.


    Ich meine jeder den ich kenne ist bei diesem Strom Lieferanten, die sind nicht unbekannt, ich kann mir nicht vorstellen dass die nicht wissen was zu tun ist?


    Ich habe in der Woche 17x hin und her telefoniert aber bin komplett verzweifelt und frustriert. Ohne Strom ist wirklich kein zuckerschlecken.



    Könnt ihr mir weiterhelfen?

    Vielen Dank.

  • Anzeige
  • Wenn möglich, würde ich erst einmal den Vertrag bei diesem Drittanbieter kündigen und zum Grundversorger wechseln. Allein diese Probleme bei der Anmeldung und die offensichtliche Unfähigkeit würden mich schon abschrecken. Jeder Stromanbieter sollte wissen, was es mit einem solchen Entsperrauftrag auf sich hat.


    Es kann aber durchaus sein, dass die Entsperrung des Zählers mit einer Gebrauchsfähigkeitsprüfung durch einen Elektriker verbunden ist. Das kostet dann leider.


    Mein Tipp: Ich würde mal persönlich beim Netzbetreiber/Grundversorger vorbeischauen und den Sachverhalt klären.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.