Einbruch in Kellerabteile

  • Hallo, ich kenn mich nicht so gut aus und hab auch schon viel gesucht. Jetzt ist meine Frage bei einer Freundin von mir wurde eingebrochen in mehrere Keller. Die Einbrecher kamen über die andere Haushälfte und durch eine Tür die beide Keller verbindet dann auch in ihren. Diese Tür ist dort weil die anderen Bewohner den Ort als Fahrrad abstellplatz nutzen. Meine Freundin und ihre mit Mieter in ihrem Haus haben darauf gefragt ob diese Tür verschlossen werden kann oder ähnliches mit sowas nicht nochmal passiert. Er weigert sich und behauptet sogar es sei eine Art Flucht / Rettungsweg. Was können die Leute tun und einfordern?


    Schon mal lieben Dank.

  • Anzeige
  • Wenn es sich tatsächlich um einen Fluchtweg handelt, könnte man problemlos die Feuerwehr, bzw. das Bauordnungsamt kontaktieren und das prüfen.


    Selbst wenn nicht, habt ihr aber dennoch keinen Anspruch darauf, dass der Vermieter die Türen verschließen lässt. Letztendlich sollten die Hausbewohner vielmehr darauf achten, dass die Haustüren geschlossen sind.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • Müssen Fluchtwege nicht ausgeschildert sein?

    Eben das dachte ich mir auch und was soll dass für ein Fluchtweg bzw. Rettungsweg sein (letzteres darf ja ausdrücklich nur von Rettungspersonal genutzt werden) der ein Keller mit dem anderen verbindet Oo sollten solche wegen nicht nach drinnen bzw draußen Führern..?

    Deswegen vermute ich der Vermieter hat einfach kein bock was zu machen. Es wurde ja bereits in das andere Haus eingebrochen also wurden dort die Mängel nicht behoben!

  • Müssen Fluchtwege nicht ausgeschildert sein?

    Nein, solche Vorschriften gibt es in der Regel nur im Bereich Arbeitssicherheit, d.h. in Gewerbeeinheiten.


    In normalen Wohnhäusern ist das nicht immer verpflichtend.


    Ich glaube auch nicht, dass ein Kellergang jetzt ein Fluchtweg darstellt. Der erste Fluchtweg ist das Treppenhaus und der zweite ist in der Regel Fenster/Balkon.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.