Kündigung nach 17 Jahren - Vereinsgaststätte - ohne Grund

  • Hallo zusammen,


    meine Eltern sind Pächter in einer Vereinsgaststätte seit 17 Jahren. Seit einem ca. einem Jahr wurde ein neuer Vorstand gewählt und der macht und auf gut deutsch gesagt "die Hölle heiß". Erstmal wollte er eine 3fache Mieterhöhung und weitere Bedingungen, wegen Corona wurde aber im Sommer alles erstmal still gelegt.

    Nun kam eine Kündigung, in der steht wir MÜSSEN die Gaststätte bis Ende des Jahres räumen!! Zwei Sätze stehen in diesem Schreiben.

    Nachdem wir das Gespräch mit dem Vorstand gesucht haben, meinte er, er will uns hier raus haben und müsse uns nicht erzählen wieso und was er vorhabe..

    Wir können das nicht begreifen, wie man so sein kann - es ist ein Verein, er kann nicht auf Eigenbedarf kündigen, er ist auch nicht der jenige der die höhere Miete oder sonst was bekommen würde!

    Meine Eltern werden arbeitslos. Ohnehin ist alles schwer durch Corona in der Gastronomiebranche, etwas Neues wäre nun schwer aufzubauen. Außerdem haben sie so viel Schweiß und Liebe in diesen Laden gesteckt und so viel darin investiert, was ist mit dem Abstand?!

    Was ich so gelesen habe, gilt für diese Vereins/Gastronomie Situation nicht das normale Mietrecht.

    Hat jmd. eine Idee wie man dagegen vorgehen kann?


    Liebe Grüße

    Lina


    Bitte Themen nicht doppelt einstellen, sondern nur einmal in der passenden Kategorie!

  • Tja, Gewerbemietverträge können recht enfach nicht verlängert oder gekündigt werden, das geht aber aus dem Mietvertrag hervor. Erst mal genau lesen, was zu diesem Theme im Vertrag vereinbart wurde. Wenn da nämlich nichts steht (was ich mir nicht denken kann) dann sofort zu einem Anwalt, der dann alles regelt.


    In der Regel werden Vereinsgaststätten von Brauereien gesponsert, was sagt die denn dazu?

  • Wir sind schon zu einem Anwalt damit, aber noch keine Antwort.

    Der Vertrag läuft Ende des Jahres ab, das stimmt. Er wurde halt all die Jahre automatisch verlängert, weil der alte Vorstand nie ein Problem mit uns hatte.

    Naja wenn der Vorstand der Brauerei erzählt, dass ein neuer Wirt kommt der genauso viel Umsatz macht ist der wohl egal wer drin ist. Oder?

    Es gehen sowieso Gerüchte rum, dass ein neuer Wirt kommt. Das haben uns einige Gäste bereits gefragt.

    Ich denke der Vorstand hat jmd. anders den Laden versprochen, bzw. nimmt dafür Geld. Das ist meine Vermutung!

    Da gibt es doch eine undichte Stelle in den Gesetzen, wie kann ein Vorstand (apropo nur von 20 Mitgliedern gewählt- weil wenige anwesend waren) einfach so entscheiden, dass er uns nicht mehr weiter dort haben möchte?

  • Es ist aber nicht der Verein, der uns nicht dort haben will sondern allein ER. Der beste Weg wäre diesen Menschen aus dem Vorstand zu wählen, dann wären alle Probleme verschwunden..