Frage zum Abrechnungszeitraum Heizkosten - Betriebskostenabrechnung 2019

  • Hallo!


    Eigentlich habe ich eine einfache Frage, auf die ich aber keine Antwort finde.

    Ich bin letztes Jahr Ende Februar aus meiner alten Wohnung ausgezogen.


    Nun flatterte die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2019 zu meiner neuen Adresse, für den Abrechnungszeitraum 01.2019 bis 02.2019.

    Die Heizkostenperiode bezieht sich aber auf die Monate 10.2018 bis 02.2019 und sind vollständig in der Nebenkostenabrechnung angerechnet.


    Frage: Sind die Heizkosten aus dem Jahr 2018 nicht verjährt?


    Vielen Dank vorab für die Hilfe!


    Grüße

  • Da stellt sich zuerst die Frage, warum diese Kosten mit Verspätung berechnet wurden. Wenn den Vermieter keine Schuld trifft (was ja durchaus möglich wäre), dann ist das zu bezahlen. Im anderen Fall sollte man eine neue Abrechnung verlangen, damit man weiß, was man zu zahlen hat.


    Also Rücksprache beim Exvermieter halten.

  • Hi Köbes,


    welche Verspätung meinst du genau? Es scheint schon immer so gewesen zu sein, dass die Heizperiode auf Oktober zu Oktober gesetzt worden ist, die Gesamtnebenkostenabrechnung aber zwar von Januar bis Dezember ausgestellt wurde aber den Oktober bis Oktober Heizwert benutzt.


    Mir geht es generell darum, ob der Teil aus 2018 vielleicht verjährt sein könnte?


    Der Zeitpunkt des Erhaltens der Betriebskostenabrechnung ist ungefähr gleich im Vergleich zum Vorjahr.


    Nochmal im Überblick:

    Betriebskostenabrechnung 2019 Abrechnungszeitraum: 01.01.2019 - 28.02.2019

    Heizkosten Nutzungszeitraum laut angehangener Rechnung: 23.10.2018 bis 28.02.2019

    In der Betriebskostenabrechnung 2019 stehen die gesamten Einheiten der Heizkostenabrechnung drin.

  • Maßgeblich für die fristgerechte Zustellung der Abrechnung ist einzig und allein die Hauptabrechnung. Die Heizkosten sind in der Regel nur ein Bestandteil der Abrechnung, und dieser Teil darf einen abweichenden Abrechnungszeitraum haben. Das ist unschädlich. Ausnahme ist nur, wenn es ausdrücklich vereinbart ist, dass es zwei getrennte Abrechnungskreise sein sollen, und dabei ist dann auch ein separater Betrag als Vorauszahlung vereinbart.