Neuberechnung der Miete durch Mietendeckel - Zählt Hobbyraum als Wohnfläche

  • Hallo,


    ich bin Marten und und habe gerade mit folgender Situation zu tun.

    Wir leben in Berlin und haben uns mit dem Vermieter auf den neuen Quadratmeter-Preis geeinigt, der nach dem Mietendeckel zu zahlen ist.

    Die Wohnung hat eine Fläche von 75qm, dazu vermietet wird ein ausgebauter Hobbyraum (Bad, beheizbar,gefliest) mit ca. 20qm. Der Hobbyraum befindet sich im Kellergeschoss ohne direkten Zugang zur Wohnung und verfügt nur über einen Fluchtweg, ein kleines Fenster ist aber vorhanden.

    Im Mietvertrag ist extra festgehalten, dass dieser Raum nicht zu Wohnzwecken dienen darf.

    Nun möchte der Vermieter (in Absprache mit seinem Anwalt --> Einschüchterung?!?) als Berechnungsgrundlage eine Fläche von 95 Quadratmetern heranziehen, wir möchten aber nur für 75 qm bezahlen.

    Wie ist eure Einschätzung dazu?

    Und wie wäre der Verlauf, wenn jeder auf seiner Position beharrt? Mit welchen Kosten wäre bei einem Rechtsstreit zu rechnen?


    Vielen Dank schon einmal im Voraus!


    LG Marten

  • Hallo Marten,

    Meines Wissens gilt der Mietendeckel in Berlin ausschließlich für Wohnflächen.

    Jetzt kenne ich nicht die genaue Abstimmung in euerem Vertrag über die Umnutzung der Kellerfläche. Möglich wäre aber, dass der Vermieter dir den Hobbyraum in Zukunft separat vermietet.

    Durch die neue Mietendeckel Miete schrumpft die Miete ja meist um gut 40%, was erst einmal gut für dich ist. Der Vermieter sieht das wahrscheinlich etwas anders. ;)

    Es könnte natürlich dazu kommen das man festlegt, dass der Hobbyraum zur Wohnfläche zählt und du damit pro extra Quadratmeter weitere Mietendeckel-Miete zahlen müsstest.

    Bauchgefühl bei der Rechtsberatung wären 1000-2000€. Da man ja bei dem Rechtsstreit um nicht nur ein paar hundert Euro pro Monat spricht sondern dann auch über die gesamte Laufzeit des Mietendeckels.

    Vielleicht kannst du dem Vermieter ja etwas entgegen kommen. Ich weiß selber zu gut wie es ist, als Vermieter nun nur noch 60% meiner vorherigen Mieteinnahme zu erhalten. Damit wollte ich mir meine nicht existierende Rente finanzieren.


    Ich hoffe ich konnte dir helfen.


    Beste Grüße

    Kathi