Neue Eigentümer - Vermieter melden sich nicht

  • Hallo.


    Die Wohnung, welche ich aktuell miete ist laut meiner Vermieterin vor zwei Wochen an ein Geschwisterpaar (Personen A und B) verkauft worden.

    Am 4. November hat sie wohl das Geld erhalten umd teilte mir in einer E-Mail die Handynummern der beiden neuen Eigentümer mit.


    Darüber hinaus forderte sie mich dazu auf, dass ich die nächste Miete (Dez. 2020) an eine dritte genannte Person *C überweisen soll.


    Ich nehme an, dass Person C die Mutter von A und B *ist.


    Außerdem teilte sie mir mit, dass sie mir eine Einverständniserklärung zusenden würde, die ich zur Weiterleitung der Kaution unterschreiben soll.

    Das war nun vor 14 Tagen, ich habe dieses Formular bisher nicht erhalten.


    Weiterhin war es so, dass sie mir vor dem 4. November schon *einmal telefonisch mitgeteilt hatte, dass Eigentümer B im März 2021 die Wohnung selbst beziehen möchte und fragte mich, ob ich eventuell Mitte/ Ende Dezember was neues haben und ausziehen könnte aus der Wohnung, weil B vor März einiges umbauen und renovieren *möchte in der Wohnung.


    Meine Fragen:


    1) Muss ich mich als Mieterin bei den neuen Eigentümern melden?


    2) Soll ich die nächste Miete an diese Mutter (C) einfach überweisen?


    3) Muss ich diese Einverständniserklärung, die ich nicht mehr erhalten habe, unterschreiben ohne Personen A, B und C kennengelernt (wenn auch schriftlich) zu haben?


    4) Muss ich A, B und meiner (ehem.) Vermieterin erklären, dass sie mich ohne schriftliche Kündigung nicht aus der Wohnung bitten können?


    Vielen Dank schon mal

  • Hallo zu Punkt 4, das geht nur mit einer schriftlichen Kündigung. Ich würde mich aber vorsichtshalber an einen Mieterverein wenden, falls Probleme auftreten sollten. Ist aus eigener Erfahrung sehr sinnvoll!

  • 1. Du musst dich nicht melden. Wenn der Verkauf erst kürzlich stattfand, ist sicherlich noch keine Eintragung im Grundbuch erfolgt und damit hat sich dein Vermieter bisher nicht geändert. Solange der Käufer nicht als Eigentümer eingetragen ist, hast du mit ihm keine vertragliche Beziehung. Wenn der Käufer die Miete bekommen soll, ist das eine interne Regelung. Wenn von allen Seiten bestätigt wird, dass zukünftig die Miete auf ein anderes Konto gehen soll, dann ist dies in Ordnung, aber erst dann. Bis dahin ändert sich für dich nichts.


    2). Siehe oben: erst wenn von der alten Eigentümerin diese Aufforderung mit Kontoverbindung kam. Ansonsten schuldest du ihr die Miete bis zur Änderung im Grundbuch.


    3) Auch hier: das Kennenlernen ist nicht rechtlich entscheidend. Genau genommen musst du dieses Einverständnis gar nicht geben.


    4) Nein. Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen und bei Eigenbedarf geht dies auch erst nach Eintragung im Grundbuch. Man kann den neuen Eigentümern aber natürlich anbieten, (gegen Geld) die Wohnung bis zum Tag xy zu räumen. Das ist Verhandlungssache.