Mietvertrag für eine bestimmte Zeit

  • Guten Tag Community,


    Ein häufiges Thema bei bezahlbaren Wohnungen in den Städten sind die Mietgesuche von Senioren. Einige Senioren benötigen dringend eine bezahlbare Wohnung. Andere Senioren suchen nur für ein paar Jahre eine Übergangswohnung bis sie in ein passendes und bezahlbares Pflegeheim umziehen. Viele Eigentümer würden gerne vermieten, scheuen jedoch aus verschiedenen Gründen einen festen Mietvertrag. Sei es weil die Eigentümer nicht wissen ob sie die Wohnung in einigen Jahren selber benötigen, oder weil sie die Wohnung eventuell verkaufen müssen.


    Gibt es eine rechtlich zulässige Vertragsgestaltung, die die Interessen beider Parteien wahrt?


    drei Beispiele:

    - A) einen befristeten Mietvertrag auf 5 Jahre mit der Begründung und dem Grund, dass die Wohnung danach voraussichtlich für Eigenbedarf (innerhalb der Familie) oder möglicherweise als Zweitwohnsitz (aus berufl. Gründen) genutzt werden muss?

    - B) befristeter Mietvertrag an den Sohn

    - C) Vermietung an die Einzelfirma, welche die Senioren noch betreiben

    ... oder greift stets die Härtefallregelung für Senioren und gesundheitlich beeinträchtigte?


    Ich freue mich auf den Austausch, wie sich Verhaltensunsicherheiten möglichst ausschließen lassen, um Lösungen für Senioren und Eigentümer zu finden.

  • Zeitmietverträge müssen ja immer begründet werden, so dass hier nur deine Option A in Frage kommt.


    Beide Interessen wirst Du damit aber nicht befriedigen. Es gibt ja auch die Möglichkeit, dass nach Ablauf der Mietzeit der Senior drin bleiben will, der Vermieter die Wohnung aber selbst braucht oder halt umgekehrt.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.