Mitbewohner ohne schriftlichen Mietvertrag kündigen

  • Guten Tag,


    ich habe folgende Situation, bei der ich etwas Hilfe benötige. Meine Schwiegermutter lebt seit einigen Jahren (könnten inzwischen schon mehr als 5 Jahre sein) mit einem Mitbewohner zusammen. Es gibt keinen schriftlichen Mietvertrag und diese Person zahlt auch keine Miete und beteiligt sich nicht an den Nebenkosten. Er bewohnt auch kein eigenes Zimmer, sondern nutzt die vorhandene Schlafcouch im Wohnzimmer. Er hat keine eigenen Möbel.


    In den letzten Monaten ist das zusammenleben aber immer schwieriger geworden (bisher keine physische Gewalt, aber es geht schon in Richtung Mobbing) und wir würden ihn nun gerne aus der Wohnung haben, damit Sie wieder in ihrer eigenen vier Wänden ihre Ruhe hat.


    Nach etwas Recherche bin ich aber etwas unsicher.


    Besteht überhaupt ein (mündlicher) Mietvertrag? Oder eher ein Leihvertrag?

    Wenn es ein Mietvertrag ist, welche Gründe könnten wir für eine ordentliche Kündigung angeben?


    Vielen Dank an Alle.

  • Eine Mietvertrag erfordert immer eine Miete, sonst ist es wie du selbst erkannt hast eine Leihe. Die Miete muss nicht in Geld gezahlt werden, sondern kann auch anders erbracht werden. Etwa in dem Essen und ähnliches gekauft wird oder Dienstleistungen erbracht werden die die Pflege.


    Wenn es ein Mietvertrag ist, welche Gründe könnten wir für eine ordentliche Kündigung angeben?

    Selbst wenn ein Mietvertrag gegeben ist, sollte man hier nach § 573c Abs. 3 BGB möglich sein. Müsste man aber genau prüfen ob die Voraussetzungen des § 549 II Nr.2 BGB vorliegen.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.