Vermieter schikaniert Mieter

  • Guten Tag zusammen,


    ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich wohne seit fast 7 Jahren in der aktuellen Wohnung. Der Vermieter des Hauses wohnt nicht im Haus aber in der Nähe

    zudem wohnen Teile seiner Familie mit im Haus.

    Nun kam es dazu, dass ich eine überhöhte Nebenkostenabrechnung prüfen lassen wollte und teilte dies dem Vermieter mit.

    Er reagierte trotzig und versuchte sofort alle Punkte in der Abrechnung zu verteidigen. Der Vermieter war seit Anbeginn sehr übergriffig auch

    gegenüber anderen Mietern. Mischte sich in Lebensgewohnheiten ein, ich habe früher geraucht und hierauf wurde ich ständig vom Vermieter angesprochen ob ich

    nicht lieber aufhören wollen würde. In der Wohnung war das Rauchen von Beginn an verboten und ich rauchte deswegen auch draußen, somit war ich oftmals anzusprechen für

    den Vermieter. Zudem klingelte er meist unangekündigt an der Türe um Dinge klären zu wollen, dies auch gerne Sonntags um 9 Uhr.

    Das selbe tat er auch mit zwei weiteren Mietern die inzwischen ausgezogen sind und auch schon einen Rechtstreit mit dem Vermieter hatten aufgrund dessen, dass er Kleinigkeiten nach dem

    Auszug bemängelte.

    Nun habe ich das Gefühl ich sei die "Nächste". Seit der Ankündigung der Überprüfung der Nebenkostenabrechnung sucht der Vermieter ständig das Gespräch.

    Ich habe nun per Brief gebeten alles nur noch schriftlich zu klären, da ich dies ja auch dem Anwalt welcher die Abrechnung prüft auch weiterleiten kann.

    Seither kommen ständig neue Briefe mit Mängeln wie einem kaputten Waschtisch, welchen ich ersetzt habe und was nach dem Auszug erst nochmal geklärt werden sollte.

    Zudem fing er an, dass meine Miete ja im Verhältnis sehr günstig sei und er sie einfach der ortsüblichen Miete anpassen könnte. Dies klang sehr nach einer Drohung.

    Man muss dazu sagen, dass unser Haus sehr alt und schlecht isoliert ist. Zudem bröckelt die Fassade und vieles mehr.

    Als nächstes beschwerte er sich über mein Fahrrad, welches im Weg steht. Man muss dazu sagen, er hatte mir immer wieder einen neuen Platz zugewiesen und da stand es dann auch.

    Dadurch dass seine Kinder unseren gemeinschaftlichen Garten vollstellen bleibt wenig Platz für anderes.

    Weiter stört er sich daran, dass ich zu viel im Internet bestelle und selten mal im Schuppen abgestellt wird falls ich nicht da bin. Diesen dürfen wir übrigens auch nutzen, eigentlich.

    Zudem hat er auch schon eine Freundin von mir angesprochen, die vor auf der Straße stand ob sie zu mir will und ob sie wüsste wo ich denn bin ich sei am Abend zuvor weggefahren und

    und noch nicht wieder zurück, da mein Fahrrad nicht da stand.

    Ich bin so gut wie nicht mehr zuhause, da ich mich nicht mehr wohl fühle in meiner Wohnung.

    Aber nicht nur, dass es immer wieder Probleme mit dem Vermieter gibt auch eines seiner Kinder terrorisiert mich, indem sich über jegliches Sachen beschwert wird, Türe vom

    Keller nicht richtig zu, zu laut gelacht etc.

    Der Vermieter schützt natürlich sein Kind im Gespräch immer.

    Durch diese ganzen Schikane sind wie gesagt schon zwei Mieter ausgezogen.

    Was kann ich tun um mich zu wehren und zumindest durch zu halten bis ich eine neue Wohnung finde?

    Es belastet mich sehr, da ich momentan auch noch im Referendariat bin und da schon genügend zu tun haben.