Terror von Nachbar und Stromzähler mit Sicherungen in der Garage

  • Hallo zusammen.


    Ich versuche es kurz zusammenzufassen.

    Wohne zur Miete in einem ehemaligen Einfamilienhaus welches durch Vermieter in Wohnungen aufgeteilt wurde.

    Garagen laufen bei uns über einen eigenen Zähler. Mein Zähler und Sicherungskasten hängt aber leider bei einem Nachbarn mit drin, der mich seit Jahren versucht zu terrorisieren. (Verbale Beleidigungen, Mittelfinger, und noch viele andere asoziale Vorkomnisse.)


    1. Es besteht die Gefahr, dass an meinem Zähler Strom gezapt wird, da ich ohne Zugriff auf den Zähler das nicht überprüfen kann.

    2. Wenn die Sicherung mal fliegt, muss ich jedes Mal den Vermieter "anbetteln" damit er dem Nachbarn erklärt, dass er die Sicherung wieder anschalten soll.

    3. Seit einiger Zeit ist die Sicherung zwischendurch auch einfach so mal deaktiviert, ohne dass man vorher Strom abgenommen hat, wo die Sicherung hätte überhaupt ausgelöst werden können.


    Ich habe das beim Vermieter schon mal thematisiert, aber erzählt nur Märchen, dass er bei Firma XY mehrfach nachgefragt hätte. Seitdem sind Monate vergangen, aber von der Firma habe ich nichts gehört. Habe bei dieser Firma dann mal selber nachgefragt, und es stellte sich heraus, dass die davon überhaupt nichts wissen. Selber beauftragen will ich die natürlich nicht, da ich auch die Kosten dann komplett alleine zahlen müsste.


    Besteht die Möglichkeit rechtlich da was zu machen? Es kann doch nicht sein, dass ich jetzt umziehen muss, weil die Gefahr besteht, dass Strom abgezapft wird und weil ständig die Sicherung raus ist.