Wartungskosten Heizungsanlage viel zu hoch

  • Hallo,


    ich habe eine Frage. Ich bin Mieter einer 80qm Wohnung und habe gestern die Nebenkostenabrechnung erhalten.

    Kosten für die Wartung der Heizungsanlage: 417€.

    Es handelt sich um eine ganz normale Gastherme in der Wohnung.


    Nun zur Vorgeschichte:


    Die Heizung machte über das Jahr über mehrmals "mucken". Fehlermeldungen, Betriebsausfälle etc waren die Folge. Es kam dann, zusätzlich zur normalen jährlichen Wartung, zu zwei oder drei weiteren Terminem mit dem Heizungsfachmann.


    Nun meint der Vermieter, dass dies alles Wartungskosten seien und ich diese daher auch tragen muss. Nun, ich habe da eine andere Meinung. Selbst wenn dies typische Wartungsarbeiten waren (Reinigung der Anlage, dann ging wieder alles für eine bestimmte Zeit...) kann ich doch nix dafür, dass diese alte Heizungsanlage so oft gewartet werden muss, oder? Üblich ist 1x/Jahr und nicht 4x/Jahr. Üblich sind 100€, keine 400€. Ich kann ja jetzt nicht jedes Jahr 400€ pro Jahr bezahlen, nur weil dieses alte, billige Teil so oft gewartet werden muss.


    EDIT: So am Rande, meine Vermutung ist ja, dass der Vermieter einfach keinen Bock hat, eine neue Heizungsanlage zu bezahlen. Das ist aber nicht mein Problem.


    Wer hat Recht, der Vermieter oder ich?


    Danke und Gruß


    Simon

  • Nun meint der Vermieter, dass dies alles Wartungskosten seien und ich diese daher auch tragen muss.

    Das ist falsch. Wenn eine Wartung gemacht wird, dann hat die Heizung zuvor funktioniert und es ist eine Maßnahme zur Vermeidung von Defekten. Sobald jedoch ein Monteur kommen muss, weil etwas nicht funktioniert, dann ist es grundsätzlich eine Instandsetzung, egal welche Arbeiten dabei genau durchgeführt werden. Mit anderen Worten, eine Wartung ist immer regulär in bestmmten Zeitabständen, z.b. einmal jährlich. Alles andere zählt nicht als Wartung.