Kündigungssperrfrist - Vorverkaufsrecht - Die Vermieter meiner Wohnung ändern sich und wollen direkt Eigenbedarf anmelden

  • Moin,

    ich habe vor 4 Jahren eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus bezogen. Ist 'ne schöne Wohnung in der ich mich die letzten 4 Jahre immer wohl gefühlt habe.

    Die Wohnungen in diesem Haus wurden bereits vor meinem Einzug von unterschiedlichen Leuten vermietet. (das ist zwecks Umwandlung relevant, glaube ich.)

    Vor 2 Wochen schrieb mir mein aktueller Vermieter, dass er die Wohnung gerne verkaufen würde - an ein Ehepaar im selben Haus.

    Vor ein paar Tagen gab es ein kurzes Treffen und eine kurze Besichtigung. Im gleichen Zuge wurde mir mitgeteilt, dass das Ehepaar ein Gästezimmer braucht und direkt nach Abschluss des Kaufvertrages (in ca. 1-2 Monaten), Eigenbedarf anmelden will. Da ich bis jetzt mit solchen Themen noch nicht konfrontiert wurde, habe ich die letzten 1-2 Tage damit zugebracht mich in das Thema Mietrecht einzulesen. Leider ist es oft viel zu undurchsichtig beschrieben, jedenfalls bin ich mir nicht sicher welche Gesetzte für diesen Fall nun gelten.

    Also:

    • Kündigungssperrfrist von mind. 3 Jahren gilt in diesem Fall nicht, oder? Dies gilt nur, wenn die Wohnung WÄHREND meiner Mietzeit in eine Eigentumswohnung umgewandelt wurde, was bei mir ja nicht der Fall ist. (?)
    • Genauso verhält es sich mit dem Vorverkaufsrecht
    • Eigenbedarf kann erst angemeldet werden, wenn der Eintrag im Grundbuch vorgenommen wurde? Laut Internet™ kann das durchaus einige Monate dauern, je nach Stadt. Wenn der Eintrag im Grundbuch vorhanden ist, darf die Kündigung wegen Eigenbedarf ausgesprochen werden. Ab dann gilt eine Frist von 3 Monaten.
    • An wen kann ich mich in solch einem Fall wenden? Ist das überhaupt ratsam?
    • Ein Gästezimmer rechtfertigt keine Kündigung wegen Eigenbedarfs, oder? Jedenfalls wurde mir das nur mündlich mitgeteilt, spannend ist was letztendlich auf dem Papier steht.

    Im Endeffekt interessiert mich hauptsächlich, wann ich diese Wohnung in etwa verlassen muss. 3 Monate oder 3 Jahre sind ja ein gewaltiger Unterschied. Kann das jemand hier beurteilen? Ü

    Falls jemand noch weitere Infos oder Tipps o.Ä. hat, gerne her damit! Vielen Dank!

  • Kündigungssperrfrist von mind. 3 Jahren gilt in diesem Fall nicht, oder?

    Genauso verhält es sich mit dem Vorverkaufsrecht

    Richtig. Nur bei Umwandlung in Eigentumswohnungen.

    Eigenbedarf kann erst angemeldet werden, wenn der Eintrag im Grundbuch vorgenommen wurde?

    Korrekt.

    An wen kann ich mich in solch einem Fall wenden?

    An einen Rechtsanwalt, falls du dann die Kündigung prüfen lassen möchtest, sobald sie vorliegt.

    Ein Gästezimmer rechtfertigt keine Kündigung wegen Eigenbedarfs, oder?

    Kommt drauf an, was genau als Begründung in der Kündigung stehen wird. Aber wahrscheinlich eher nicht, denn laut Gesetz muss der Nutzer des Eigenbedarfs der Eigentümer, ein naher Angehöriger oder eine Pflegekraft/Haushaltshilfe o.ä. sein.

  • Im Endeffekt interessiert mich hauptsächlich, wann ich diese Wohnung in etwa verlassen muss. 3 Monate oder 3 Jahre sind ja ein gewaltiger Unterschied. Kann das jemand hier beurteilen?

    Die Wahrheit dürfte ziemlich genau dazwischen liegen. Wenn ich mal davon ausgehe, dass der Eigenbedarf berechtigt ist und sobald wie möglich umgesetzt wird, reden wir vermutlich von etwa einem Jahr. Es kann tatsächlich aber auch schneller gehen, ich habe schon ein Grundbuchamt erlebt, das die Eintragung als Eigentümer innerhalb von 4 Wochen nach Kaufpreiszahlung durch hatte. Üblich sind eher 4-6 Monate. Je nachdem, ob du zum Zeitpunkt der Kündigung bereits mehr als 5 Jahre dort wohnst, verlängert sich zudem die Kündigungsfrist auf 6 Monate.


    Wie Fruggel schon schreibt, hängt es von der Begründung ab, ob ein Gästezimmer als Eigenbedarf ausreicht. Es ist sicherlich anders zu werten, dass man ein Gästezimmer möchte, damit 2x im Jahr die Enkelin für eine Woche zu Besuch kommen kann oder ob sehr regelmäßig dort z.B. ein Familienangehöriger oder eine Pflegekraft unterkommen, um die Eigentümer im Alltag zu unterstützen, zu Therapien zu begleiten usw. Dies läuft dann auf eine Abwägung der Interessen im Einzelfall hinaus.