Kündigung wegen Mietzahlungsverzug

  • Hallo Zusammen,


    meine Tante 91 Jahre alt wurde wegen Zahlungsverzug gekündigt. Begründung: Sie hat 15 Monate lang die Miete für das angemietete allein stehendes Haus sehr unregelmäßig überwiesen. Einen Monat hat sie garnicht gezahlt und dafür Heizoel gekauft. Den letzten Monat zahlte sie bereits zum 1.ten des Monats. Auch wird ihr zurecht angelastet, das sie den Garten, ca. 600 qm groß, nicht mehr pflegt, auch nicht den Bürgersteig und vor der Garage in einem Garagenhof säubert. Leider hat sie kein Geld dafür, auch nicht für eine Putzfrau. Daher ist der Hausstand auch sehr vernachlässigt. Die oberen Räume nutzt sie nicht mehr, weil sie die Treppe nicht hochkommt. Dadurch bedingt ist natürlich im oberen Stockwerk alles verstaubt und voller Spinnweben.

    Sie wohnt seit 12 Jahren darin und ist seit 2 Jahren alleine.


    Ist die Kündigung rechtens, obwohl sie nun pünktlich gezahlt hat ?


    Gruß holzapfelchen

  • Ist die Kündigung rechtens, obwohl sie nun pünktlich gezahlt hat ?

    Genau kann das nur ein Anwalt unter Berücksichtigung der Gesamtsituation beurteilen. Wenn es keinerlei Vereinbarungen gab, Abmahnungen wegen wiederholter verspäteter Zahlungen oder ganz ausgebliebener Zahlungen, dann ist eine ordentliche Kündigung sehr wahrscheinlich berechtigt. Diese ist auch nicht einfach durch Zahlung der Schulden bzw. zukünftiger pünktlicher Zahlung heilbar.

    Man sollte auch darüber nachdenken, ob ein Umzug nicht sinnvoll wäre, wenn sich die Mieterin das Haus nicht leisten kann und auch ihren übrigen vertraglichen Pflichten nicht nachkommen kann.

  • Ist die Kündigung rechtens, obwohl sie nun pünktlich gezahlt hat ?

    Diese Frage kann so hier nicht beantwortet werden, da es Rechtsberatung wäre. Dazu müsste man sich den genauen Wortlaut der Kündigung anschauen und prüfen. Das ist aber vom Gesetz her nur einem Anwalt erlaubt. Daher wende dich am besten an einen.


    Allgemein gesagt ist eine Kündigung wegen häufiger unpünktlicher Zahlungen durchaus möglich, oftmals aber nur nach einer vorherigen Abmahnung, sodass der Mieter die Gelegenheit hat, sein Verhalten zu ändern.