Studenten Wohngemeinschaft - Vermieter behält Kaution ein - Fragwürdige Nebenkostenabrechnung.

  • Hallo Mietrecht Forum,


    ich ärgere mich jetzt seit knapp 2 Jahren mit meinem Ehemaligen Vermieter rum. Als ich vor 3 Jahren eine Ausbildung begonnen hatte, habe ich mich mit 5 weiteren Studenten in eine WG eingemietet, aus welcher ich 1 Jahr darauf im 1 Oktober 2019 ausgezogen war. Der Mietvertrag wurde mit einem Ehepaar geschlossen welches sich kurz darauf scheiden lies. Nach dem Auszug wurde ich über ein Jahr hinweg vertröstet was die Rückzahlung der Kaution in höhe von 652€ anging, da angeblich irgendwelche Abrechnungen noch fehlen würden. Als die Nebenkostenrechnung dann am 19.9.2020 bei mir einging staunte ich nicht schlecht dass von den ehemals 652€ angeblich nur noch 259€ übrig sein sollten. Die Nebenkostenabrechnung ist voll mit (aus meiner Sicht) fehlerhaften und teilweise sehr fraglichen Beträgen.


    So wurde uns die Wohngebäudeversicherung als auch Grundsteuer komplett (5) in Rechnung gestellt.


    Uns wurde unter anderem Dinge wie ein neues Torschloss mit 130€ und die Erneuung eines Boiler für über 600 Euro in voller höhe in Rechnung gestellt. (Dies wäre angeblich im Mietvertrag so geregelt?)


    Uns wurden Angebliche Hausmeisterkosten in höhe von rund 250€ in Rechnung gestellt. Diesen Hausmeister hat nie einer von uns gesehen, auf anfrage nach Einsicht in die Rechnungen wurde uns gesagt dass es angeblich 270 Seiten Rechnungen wären und wir pro Kopie 50 Cent zahlen sollten. Also rund 135€.


    Eine meiner Mitbewohner hatte daraufhin via Mail versucht mit dem Vermieter in Kontakt zu treten. Folgende Unterhaltung kam dabei heraus




    Die andren haben sich mit dem Mieter wohl arrangiert da Sie wohl noch weiterer in der WG wohnen müssen. Ich hätte aber schon eine Ordnungsgemäße Abrechnung.

    Was würdet ihr mir jetzt für das Weitere vorgehen empfehlen?


    Hier die Passagen aus dem Mietvertrag


  • Anzeige