Untermietverhältnis - Einbehalten der Kaution

  • Hallo zusammen & frohe Ostern euch Allen!


    Ich bin Mieterin einer 2,5 Zimmer Wohnung. Im Rahmen einer Absprache mit dem Vermieter habe ich eines der Zimmer untervermietet. Im Juni 2019 zog dann meine Mitbewohnerin ein. Diese hat im gesamten Raum Schimmel entstehen lassen und auch nach mehrfacher Aufforderung das Lüft- und Heizverhalten zwar angepasst aber nicht ausreichend. Regelmäßige Hinweise meinerseits wurden ignoriert. Mittlerweile habe ich ihr den Mietvertrag gekündigt. Nach einer ersten Begehung war leicht festzustellen dass nun die gesamte Decke mit Feuchtigkeitsflecken überzogen ist. Dummerweise habe ich keine Übergabeprotokolle angefertigt. Meine Beweise dass der Schaden durch sie entstanden ist, reduzieren sich somit auf die Zeugenaussage der Untermieterin die zuvor das Zimmer gemietet hat und einer Prüfung eines Sachverständigen die bereits im November 2019 stattgefunden hat und damals einen wesentlich geringeren Befall festgestellt hat (damals war die Decke bereits durch sie minimal betroffen aber eben nur minimal). Ein weiterer Sachverständiger hat die Flecken zum Zeitpunkt ihres Auszuges auf Kondenswasser aus dem Rauminneren zurückgeführ. Nun meine Frage: kann ich die Beseitigung der Oberflächenfeuchtigkeit und das an ihrem Auszugstag angfertigte Gutachten als Schadensersatz von der Kaution abziehen? Und welche Rahmenbedingungen müsste ich beachten? D.h. muss ich eine Frist zur Behebung setzen oder reicht eine schriftliche Aufstellung über den entstandenen Schaden?


    Vielen Dank für jeden Hinweis!