Mieterhöhung Vermieterwechsel

  • Hallo Zusammen,

    ich benötige eure Hilfe.

    1)

    Ich wohne seit 2007 günstig in einem Zweifamilienhaus. Seit November letzten Jahres habe ich einen neuen Vermieter.

    Dieser will nun die Miete um 30% erhöhen.

    Darf er diese plötzlich so stark erhöhen, auch wenn meine Miete unter dem ortsüblichen Mietpreisspiegel lag oder muss

    er sich nicht auch an die max. 20% für drei Jahre halten.


    2)

    Er hat mir am 15. Februar ein Schreiben in die Hand gedrückt, in dem er mich darüber informiert, das ich diese Mieterhöhung

    ab April zu zahlen habe. Ist das rechtens oder dürfte die Erhöhung nicht erst ab Mai gelten?

    Ich musste ihm auch nichts unterschreiben.


    Ich freue mich über viele Antworten.

    VG

    Marco

  • Wohnt der Vermieter mit im Haus?


    Grundsätzlich müssen die 20% als maximale Erhöhung eingehalten werden und auch begründet werden mit konkreten Vergleichsmieten (Mietspiegel, andere Wohnungen, Gutachten).


    Wenn der Vermieter aber als einzige weitere Mietpartei im Haus wohnt, kann er deinen Mietvertrag einfach ohne Grund kündigen und dann entweder einen neuen mit beliebiger Miete (von Wuchermieten abgesehen) anbieten oder eben auch nicht und du musst nach Ablauf der Kündigungsfrist von ausziehen. Deshalb ist in einer solchen Konstellation genau abzuwägen, ob man auf seine Rechte besteht oder nicht.

  • Dankeschön.

    Nein, der Vermieter wohnt in einem anderen Haus.


    Kannst du mir auch was zu Punkt zwei was sagen?


    2)

    Er hat mir am 15. Februar ein Schreiben in die Hand gedrückt, in dem er mich darüber informiert, das ich diese Mieterhöhung

    ab April zu zahlen habe. Ist das rechtens oder dürfte die Erhöhung nicht erst ab Mai gelten?

    Ich musste ihm auch nichts unterschreiben.

  • Ich habe von meinem Vermieter am 15.02. ein Schreiben in die Hand gedrückt bekommen in dem steht,

    dass sich meine Miete zum 1.4. erhöhen soll.

    Ist das so rechtlich in Ordnung?

    Ich habe mal gehört, das ein Mieter zwei volle Monate Zeit hat, darüber nachzudenken und das wenn der Mieter

    dem zustimmt, die Miete zum ersten des Folgemonats erhöht werden kann. Das wäre also der 01.05.

    Weiter musste ich ihm auch nichts unterschreiben.


    Beitrag verschoben - Bitte nicht mehrere Themen zur gleichen Angelegenheit starten!