Seltsame Kündigungsklausel im Mietvertrag

  • Hallo,


    ich bin dabei, morgen meinen Mietvertrag zu unterschreiben. So weit, so Standard. Es gibt aber eine Formulierung, zu der ich im Internet nichts gefunden habe, vielleicht kann mir hier jemand sagen, was ich darunter zu verstehen habe.


    Zitat


    Nicht ausgeschlossen ist ein eventuelles Kündigungsrecht des Mieters wegen bei Vertragsschluss vorhandener Mängel.

    Für mich klingt das so, als hätte ich die Möglichkeit, bei Mängeln, die bereits beim Unterzeichnen des Mietvertrags existierten, kündigen kann. Die Fragen, die sich mir stellen:

    Was bedeutet eventuell?

    Bei welcher Art von Mängeln?

  • Anzeige
  • Die Klausel ist überflüssig. Du kannst eh jederzeit kündigen.


    Würde eventuell nur eine Rolle spielen bei Geschäftsräumen, wäre dann aber günstig für den Mieter.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • Achso - Da hätte ich vielleicht erwähnen sollen: Der Mietvertrag hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten.

    Als Kündigungssausschluss? Gilt das für Mieter und Vermieter? Sonst wäre das nicht wirksam.

    Ansonsten fehlt mir bei der Formulierung der gesamte Zusammenhang.


    Aber ganz pauschal:


    Für mich klingt das so, als hätte ich die Möglichkeit, bei Mängeln, die bereits beim Unterzeichnen des Mietvertrags existierten, kündigen kann.

    Es kommt auf den Mangel an, bzw. deine generellen Kündigungsrechte laut Rechtsprechung.


    Wenn in der Wohnung der Spülkasten defekt ist, kannst Du nicht kündigen, wenn Dir aber - überspitzt ausgedrückt - das Dach wegfliegt, kannst Du kündigen.

    Das muss aber eigentlich nicht im Mietvertrag erwähnt werden, weil es hierzu die Rechtsprechungen und das BGB gibt.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.