Nebenkostenpauschale

  • Hallo zusammen


    Ich hätte eine Frage zu einer Nebenkostenpauschale.


    Fallbeschreibung: Die Nebenpauschale ist ziemlich hoch angesetzt. Durch die Pandemie wurde das Studium auf Online-Studium umgestellt, darum ist der Student übergangsweise wieder nach Hause gezogen.


    Darum meine Frage, der Verbrauch von Wasser und Heizungsmittel ist darum sehr gering. Bedeutet, die Vermietern verdient als durch die Heizpauschale zusätzlich zur Miete etwas. Normalerweise muss die Vermieterin doch nach Verbrauch abrechnen und am Ende des Jahres, dem Student das zu vielbezahlte wieder auszahlen?


    Die Vermieterin meint sie müsse das nicht. Ist das rein rechtlich überhaupt möglich?


    Gleich mal vielen Dank für die Antworten und Hilfe

    Studentenabzocke!?

  • Anzeige
  • Normalweise ist die Heizkostenverordnung anzuwenden und es muss nach Verbrauch abgerechnet werden. Davon gibt es jedoch auch Ausnahmen. Bewohnst du eine ganz normale Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus? Zimmer innerhalb der Wohnung der Vermieterin? Studentenwohnheim?


    Wasser muss grundsätzlich nicht nach Verbrauch abgerechnet werden.


    Eine Pauschale birgt immer das Risiko, dass der Mieter zu viel oder zu wenig zahlt. Du hättest ja genauso auch in einer Wohnung bleiben können und statt tagsüber an der Uni zu sein den ganzen Tag Zuhause und dort Kochen, Toilette etc und den ganzen Tag Heizung kuschelig warm. Und da man sich im öffentlichen Raum nicht treffen konnte, hast du regelmäßig Personen bei dir Zuhause getroffen usw.