Mietminderung - Kein Licht in Schlafzimmer verbaut

  • Guten Tag,


    ich ziehe im nächsten Monat in eine 1,5 Zimmer Wohnung ein, welches ursprünglich ein 1 Zimmer Wohnung war und dann mittels einer Rigipswand getrennt wurde.
    Bei der Besichtigung der Wohnung hat alles bestens gepasst, weshalb ich auch den Mietvertrag unterschrieben hab.


    Vor kurzem durfte ich jedoch die Wohnung mit dem aktuellen Mieter noch einmal besichtigen, da ich für den Umzug die genauen Maße der Räume benötigte. Hier hat sich jedoch herausgestellt, dass das Schlafzimmer keinerlei Lichtinstallation besitzt. Der aktuelle Mieter hat hierfür nur eine mit Batterien betriebene Lampe an die Decke montiert, was für mich keine richtige Lösung darstellt.

    Diese Lampe habe ich bei der Erstbesichtigung auch irrtümlicherweise als feste Lichtinstallation gehalten. Die Vermieterin hat mich über das fehlende Licht nicht aufgeklärt.


    Nun zu meiner Frage. Welche Rechte habe ich in meiner Situation?

    Habe ich ein Recht auf eine funktionierende Lichtinstallation in meinem Schlafzimmer und wie hoch könnte eine Mietminderung ausfallen, wenn die Vermieterin dem nicht nachkommt?

  • Anzeige
  • Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Soweit du funktionierende Steckdosen hast, ist auch eine Beleuchtung des Zimmers möglich, etwa über einen Deckenfluter.


    Was genau geschuldet wird ergibt sich aus dem Mietvertrag, falls der Mietvertrag dazu keine Regelung enthält muss geschaut werden, was für einen Mindeststandard durftest du erwarten. Da kommt es zum Beispiel darauf an, ob es sich um ein Altbau handelt, ein Neubau, wurde diese kernsaniert usw.


    Es lässt sich nur allgemein festhalten, dass eine fehlende Lichtinstallation nicht notwendigerweise ein Mangel darstellen muss.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • Hallo.

    Eine fuktionierende Beleuchtung, bzw. Stromversorgung allgemein, und zwar mit 230 Volt, sollte schon Mindeststandard sein.

    Ist zumindest meine Meinung als Vermieter :)


    Viele Grüße

    Willi