Vertragsbestandteil - Putzen - ersatzlos streichen

  • Hallo zusammen,


    etwas komisch zugegeben, aber ich wohne in einer WG, in der die einzelnen Zimmer separat von der Vermieterin vermietet werden. Also ist quasi jeder Hauptmieter seines eigenen Zimmers. Aber das spielt jetzt garnicht so eine große Rolle. Folgendes Problem: Der Mietvertrag wurde mit einem Betrag X vereinbart. Im Mietvertrag steht eine Wöchentliche Reinigung fest im Mietvertrag drin. Mit Wöchentlicher Reinigung ist tatsächlich die Reinigung der WG selbst gemeint, also keine Treppenhaus Reinigung oder sonstiges.

    Nun teilt uns die Vermieterin mit, dass Sie die wöchentliche Reinigung ersatzlos streicht. Dies begründet Sie damit, dass Sie selbst die WG nicht mehr putzen kann und das die Preise für Nebenkosten gestiegen sind. Dazu wichtig zu wissen: Es ist eine Mietpauschale in der wirklich alles enthalten ist. Also auch GEZ, Internet, alles.


    Lane rede kurzer Sinn:

    Darf die Vermieterin die Vertraglich vereinbarte wöchentliche Reinigung ersatzlos streichen?


    Anbei die Vertragsstelle.


    LG -muss ja leider Anomym sein laut Regeln;)-

  • Anzeige
  • Wenn das explizit vertraglich vereinbart ist, kann sie das nicht einfach streichen.

    Aber Achtung: Wenn die Preise tatsächlich gestiegen sind, kann sie (sofern sie das nachweisen kann), ggfs. die Pauschale erhöhen.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.