Einzugstermin verzögert - Bruch des Mietvertrags?

  • Hi, ich wollte am ersten Dezember in meine neue Wohnung einziehen. Der Mietvertrag beginnt dem entsprechend auch an diesem Tag. Leider war es mir aber nicht möglich, an diesem Tag in meine neue Wohnung einzuziehen, da die vertraglich zugesicherten Sanierungsarbeiten noch nicht abgeschlossen waren. Nun habe ich diesen Sachstand aber erst erfahren, als ich mit meiner beauftragten Umzugsfirma vor der Wohnung mit all meinem Eigentum stand. Aus diesem Grund musste ich mein Eigentum bei der Umzugsfirma einlagern und eine Pension beziehen, da die Sanierungsarbeiten sich noch um drei weitere Tage verzögerten und so der Einzug erst am 04.12.2009 möglich war.
    Nun sehe ich das Ganze als einen fundamentalen Bruch des Mietvertrages und frage mich, ob ich Schadensersatz vom Vermieter für die zusätzlich anfallenden Kosten verlangen kann?
    LG Mirella

  • Anzeige
  • Ja, Sie können Schadensersatz fordern, denn im allgemeinen muss der Vermieter die durch eine Verzögerung der Wohnungsübergabe zusätzlich anfallenden Kosten übernehmen. Dem entsprechend kann der Mieter dann auch Schadensersatz für die zusätzlichen Umzugskosten, wie z.B. Umzugshelfer, Transportmittel oder Unterkunft verlangen.

  • Hallo Net, danke für deine schnelle Antwort. Ich habe gerade meinen Mietvertrag nochmal ganz genau durchgelesen. Hier ist mir ein Paragraph aufgefallen, der mir aber jetzt Sorgen bereitet. Da steht nun drin, dass das Mietverhältnis am vereinbarten Einzugstermin beginnt, soweit die Wohnung bezugsfertig oder beziehbar ist. Ist mein Schadenersatzanspruch bzw. meine Schadensersatzforderung denn dann überhaupt noch ausführbar?

  • Ja, Ihr Schadensersatzanspruch bzw. Ihre Schadensersatzforderung ist auch hier weiterhin ausführbar. Denn Ihr Vermieter kann sich nicht auf eine in Ihrem Mietvertrag enthaltene Regelung berufen bzw. beziehen, in der steht, dass das Mietverhältnis erst dann am vereinbarten Einzugstermin beginnt, soweit die Wohnung bezugsfertig oder beziehbar ist. Diese Vertragsklausel Ihres Mietvertrages ist ganz klar unwirksam und für die Rechtswirksamkeit Ihrer Forderungen unbedeutend.