Eigenbedarfskündigung bei Hauskauf

  • Liebe Forumsmitglieder,

    seit langem schon sind wir (Familie mit 3 Minderjährigen und einem erwachsenen Kind) auf der Suche nach einem Haus. Nun haben wir vielleicht etwas passendes gefunden, allerdings ist das Haus aktuell an 2 Familien vermietet. Wohnung 1 an ein Paar, welches seit 10 Jahren in der Wohnung lebt. Hier soll irgendwann unsere 19-jährige Tochter einziehen, kann aber auch in 2/3 Jahren der Fall sein. Solange könnten die aktuellen Mieter gern auch in der Wohnung bleiben. Wohnung 2 ist seit 2018 an eine Familie mit 7 Kindern vermietet. In diese Wohnung wollen wir selbst einziehen. Nun stellt sich mir die Frage, ob man so eine Großfamilie mit einer normal per Eigenbedarf kündigen kann. Wir selbst suchen mit “nur” 4 Kindern seit 5 Jahren nach einem Haus, so große Wohnungen gibt es meines Wissen nach in unserer Gegend eher selten. Hat hier jemand selbst Erfahrungen mit ähnlichen Konstellationen? Ich möchte ungern ein Haus kaufen und dann jahrelang selbst nicht einziehen zu können.

  • Anzeige
  • Grundsätzlich ist das möglich, auch eine kinderreiche Familie zu kündigen. Bei einer Eigenbedarfskündigung findet immer eine Interessenabwägung statt. Den Ausgang kann man schwer vorhersagen, aber es besteht immer das Risiko, nicht zeitnah (d.h. innerhalb von 1 Jahr) einziehen zu können. Das sollte einem immer bewusst sein. Dass mit 7 Kindern Ersatzwohnraum schwer zu beschaffen ist, dürfte jeder Richter glauben und entsprechend lange Fristen ansetzen.


    Alternativ könntet ihr auch nachfragen, ob die Mieter bereit wären, gegen eine Geldzahlung auszuziehen. Dann würdet ihr euch die Kündigung und die folgende Diskussion um Härtegründe sparen.


    Wir haben immer grundsätzlich von vermieteten Immobilien abgesehen beim Kauf zur Eigennutzung. Die sind natürlich oft günstiger, aber wenn sich das Objekt bis zum Auszug mit den Mieteinnahmen nicht trägt und die Kosten für einen Rechtsstreit dazu kommen, sieht die Kalkulation schon wieder anders aus.