Nachträgliche Mängel bei Einzug entdeckt - was tun

  • Ich habe leider versäumt ein paar Punkte mit ins Übergabeprotokoll aufzunehmen, die4 mir dort schon aufgefallen waren. Nach dem Einzug sind mir dann noch ein paar Dinge aufgefallen. Aber bei den mistens handelt es sch glaube ich um Abnutzung. Ich denk, das muss ich dem Verwalter nicht schreiben, oder?

    Der Verwalter meinte, ich solle ihm eine email mit den Mängeln schreiben, und die Punkte die wichtg wären sie zu beheben solle ich benennen.

    Erst beim 1. mal Duschen ist mir aufgefallen, dass der Wasserhahn kaputt ist, da er "abgeht".

    Einer der elektrischen Rolläden macht beim Hochfahren am Ende sehr lauter Geräusche

    Eines der Schiebefenster lässt sich nur schwer schließen und rastet manchmal nicht richtig ein.

    Das wäre denke ich mal Sachen, die wichtig wären.

    Die anderen Dinge denke sind nur Abnutzung und unwesentlich?
    BSP: paar kleine Holzrisse und Abplätterung an den Holztüren.

    etwas wackelige Griffe (handtuchhalterung und Fenster)

    sowie sehr abgenutzte verschmutze Gummiabdichtungen in der Dusche.

    verschmutze Fließenfugen und Fenster bspw...

    2-3 kleinere Sprünge im Parkett (Parkett wurde abgeschliffen und auch so vermerkt)

    Ich frage mich wo da die Grenze ist zu den Pflichten des Mieters ist. Denn ich bin tatsächlich immer in Wohnungen eingezogen die nicht sonderlich gut geputzt waren, wie eben die Fenster. Ich habe/musste immer die Fenster sehr sauber putzen bei meinem Auszug.

    Da fühl ich mich schon .... :-)

  • Anzeige
  • Alles, was Verschmutzungen sind, die Du auch selbst beseitigen könntest, würde ich dem Vermieter nicht mitteilen.


    Den gesamten Rest aber schon. Da geht es in erster Linie gar nicht darum, welche Mängel der Vermieter noch beseitigt, sondern auch darum, dass diese im Protokoll nachgetragen werden und bei einem späteren Auszug von Dir nicht zu deinen Lasten gehen.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • Die Hausverwaltung meinte schon, dasss ich das nicht mehr ins Protokoll aufnehemn kann, da das gestezlich nicht mehr. Alles schon unterschrieben.

  • Natürlich kann man nachträglich nichts mehr ins Protikoll aufnehmen. Wie der Name schon sagt wird es ja während der Übergabe angefertigt. Wohl kann man aber nachträglich einen Brief an den Verwalter schreiben und darin die Mängel aufführen. Ich verstehe nicht, was es da zu überlegen gibt, ist doch naheliegend, dass man die Dinge bekannt gibt ganz unabhängig davon, was der Vermieter noch nachbessern muss und was nicht :/

  • Dnake an euch beiden! Leider ist das etwas unklar, auch ob ich mir damit selbst schade, und die Mängel, die ich jetzt aufliste dann bei meinem Auszug herangenommen werden...


    Auch sind die Mängel überwiegend Abnutzung (denke ich), Flecken, Kratzer. Viele kleine Dinge, aber 2 größere Dinge, die auch repariert werden müssen.


    Soll ich das einfach noch nachmelden? Und wie? Reicht eine email als Dokument / geht auch ohne Fotos?

    Kann es sein, das dann bei solchen unwesentlichen Mängel der Vermieter mich dann belangt? Mich störts ja nicht, mach mir nur Sorgen bei meinem nächsten Auszug, was die beste Strategie ist.


    Also es sollte ja auch unterscheiden werden in Mängel, die sofort behoben werden sollten, und dann die die bloß aufgelistet werden.

  • Es wäre nett, wenn du die gegebenen Antworten auch vollständig liest. Was du jetzt fragst wurde oben schon beantwortet:

    nachträglich einen Brief an den Verwalter schreiben und darin die Mängel aufführen


    und bei einem späteren Auszug von Dir nicht zu deinen Lasten gehen.


    Wenn du jetzt nichts tust, wirst du später beim Auszug Schwierigkeiten haben nachzuweisen, ob die Mängel schon vor deinem Einzug vorhanden waren.

  • Danke,


    ich finde nur die Briefform etwas unangenhem. Weiter habe ich viel Fotos, die ausgedruckt auch nicht so scharf sind wie die originalen.


    Kann ich das nicht einfach alles per mail schicken samt fotos und evtl nur die Dokumentation als Brief.


    In der Mail und Dokumentation sollte ich doch die Mängel auflisten, welche dringlich wären und eben unwesentlich, einfach als Schutz bei meinem Auszug?

  • Weiter habe ich viel Fotos, die ausgedruckt auch nicht so scharf sind wie die originalen.

    Fotos sind als Beweismittel bei Gericht sehr unsicher, denn diese könnten theoretisch manipuliert sein. Besser wäre, einen Zeugen zu haben in Verbindung mit einer genauen Beschreibung der Beschädigung.

    Kann ich das nicht einfach alles per mail schicken samt fotos und evtl nur die Dokumentation als Brief.

    Wie im Absatz vorher erklärt ist die Dokumentation wichtiger als Fotos.

    einfach als Schutz bei meinem Auszug?

    Genau, darum geht es zunächst primär. Welche Schäden der Vermieter eventuell jetzt noch beseitigen muss oder ob es sich um unwesentliche Dinge handelt, die man so hinnehmen muss, steht auf einem anderen Blatt.

  • Tatsächlich führe ich die DIskussion auch noch wonders. Und da ist man etwas anderer Meinung, sodass ich nun etwas verwirrt bin und nicht weiss was der beste Weg ist! Dort sagen dei Fotos sind auch wichtig und soll alles ausdrucken und mitschicken. Es sind aber relativ viele Fotos, da ich alles größeren Sachen am Parkett bspw fotografiert habe...


    Ich weiß auch daher nicht, ob das reicht wenn ich dann in der Dokumenation einfach schreibe: "Diverse Flecken und Kratzer im Parkett."

    Es sind ja mehrere Räume und etwas groß. Die Sachen die ich gefunden habe waren in den Räumen kreuz und quer. Also jetzt nicht nur wenige Dinge am Fenster oder so.


    Mängel müssen nicht unbedingt behoben werden, aber e sgeht um die zur Lastlegung.


    Etwas ratlos!

  • Es gibt eigentlich keinen Grund, ratlos zu sein, da Fruggel ja alles erläutert hat.


    Dort sagen dei Fotos sind auch wichtig und soll alles ausdrucken und mitschicken.

    Es hat Dir hier ja niemand gesagt, dass Fotos unwichtig sind, sondern es gab lediglich den Hinweis, dass diese vor Gericht (Soweit muss und wird es vermutlich nicht kommen) sehr unsicher sind.

    Deshalb gab es den Hinweis auf die Zeugen.


    Wenn Du also so ein Schreiben an den Vermieter anfertigst (gerne mit Fotos), dann kann es sinnvoll sein, dass dieses Schreiben eben von einem Zeugen unterzeichnet wird.

    Theoretisch kannst Du auch die ganzen Bilder nur per Mail schicken (den Vermieter hier um eine Bestätigungsmail anfragen), die eigentliche Mängelanzeige aber per Einwurf-Einschreiben.

    Ich weiß auch daher nicht, ob das reicht wenn ich dann in der Dokumenation einfach schreibe: "Diverse Flecken und Kratzer im Parkett."

    Ja, das sollte reichen. Wenn dem Vermieter diese Infos zu ungenau sind, wird er sich schon bei Dir melden.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.