Neu aufgeführte Posten Wartung in Nebenkostenabrechnung

  • Guten Abend an alle. Hoffe ihr seid alle gesund


    Ich bräuchte mal eure Meinung zu meiner Nebenkostenabrechnung. Ich lebe seit 2017 in einem Zweifamilienhaus (Baujahr 53, wenn ich mich recht erinnere) - jedenfalls nicht gedämmt. Es wird für beide Parteien verbrauchsabhängig abgerechnet.


    Heute habe ich meine Abrechnung erhalten und es sind neben den bekannten Posten zwei weitere hinzugekommen die zuvor in keiner der letzten 3 Abrechnungen auftauchten.


    Zu der üblichen "Firmenabrechnung" gibt es noch eine "Vermieterabrechnung". Lade mal die aktuelle und die letzte als PDF hoch.

    Der aufgeführte Schornsteinfeger, der zwar zuvor nie aufgelistet wurde, ist an sich nicht das Problem. Merkwürdig finde ich den Posten für die Heizung die mit Inspektion/Wartung angegeben wird.


    Soweit ich mich erinnere war niemand hier für eine Inspektion oder Wartung. Nur mein Vermieter selbst kam mal zum ablesen für Ölstand/Heizung/Wasser (weniger als 10 Minuten) und einmal weil die Heizung bei der oberen Partei nicht mehr funktioniert hat weil der Heizungsdruck weit unter 1 Bar gewesen ist und Wasser aufgefüllt werden musste (ungefähr 10 Minuten). Ansonsten kam nur ein Mensch von den Versorgungsbetrieben um Strom und Abwasser abzulesen. Das war's.


    Falls es relevant ist - es gab vor Monaten einen hitzigen Disput mit meinem Vermieter. In diesem ging es um "versprochene" und abgemachte Sachen an die er sich nie gehalten hat. Sogar ein im Vertrag festgehaltener Balkon, der noch gebaut werden sollte für die obere Partei - also Obergeschosswohnung mit Balkon ohne Balkon sozusagen - wurde bis heute nicht gemacht. Es wurde gesagt das Haus wird gedämmt wegen der hohen Heizkosten (Dämmmaterial wurde bereits beschafft, dann aber nach einem Jahr Lagerung draußen im Kabuff für eigene Zwecke verwendet), es schimmelt in fast jedem Raum trotz heizen weil etliche Kältebrücken vorhanden sind. Ich habe extra Hygrometer beschafft um die Feuchtigkeit im Auge zu behalten. Diese ist nie über 50% (außer im Bad nach dem Duschen) weil ich regelmäßig lüfte. Dazu kommen etliche andere Mängel am Haus und provisorisch "hingeklatschte" Sachen die bis heute nicht vernünftig gemacht wurden


    In meinem Mietvertrag steht aufgelistet zu den Mietkosten/Betriebskosten nur: "Heizung, Kaltwasser, Versicherung, Müll, Grundsteuer, gem. Strom, Oberflächenwasser s. NK-Abr." - mehr nicht.


    Habt ihr vielleicht eine Idee was das sein kann? Ich bin ratlos. Natürlich werde ich schriftlich nachhaken. Der Vermieter wird aber zu 100% eine Erklärung haben und damit hat es sich dann. Das wird noch für Diskussionen sorgen.



    Ich bin gespannt was ihr dazu sagt. Was würdet ihr machen? Einfach bezahlen? Nachhaken und dann aber nachgeben?

    Schönen Abend noch und danke für eure Zeit :)


    Grüßeeee


    Anhang defekt, bitte neu hochladen.

  • Anzeige
  • Um eine Antwort auf deine Frage zu bekommen bleibt dir keine andere Möglichkeit als dein Recht auf die persönliche Belegeinsicht beim Vermieter in Anspruch zu nehmen und dir diese Rechnung zeigen zu lassen um zu sehen, was genau von der Firma gemacht wurde.


    Umlagefähig ist nur die turnusmäßige Wartung der Heizanlage, nicht aber Reparaturen.


    Falls es relevant ist - es gab vor Monaten einen hitzigen Disput mit meinem Vermieter. In diesem ging es um "versprochene" und abgemachte Sachen an die er sich nie gehalten hat.

    Nein, das ist nicht relevant für deine Frage, sondern es wäre ein separates Thema.

  • Das hatte ich sowieso vor. Ist ja meines Wissens nach mein gutes Recht.

    Wollte nur vorab wissen ob mehr Augen vielleicht etwas sehen, das ich nicht sehe.


    In der Abrechnung der Firma geht es um die Heizkosten und Wasser. In dieser war nichts von Wartung oder Inspektion der Heizung zu sehen. Deshalb etwas komisch.

    Umlagefähig ist nur die turnusmäßige Wartung der Heizanlage, nicht aber Reparaturen.

    Die Wartung wird doch dann von einer Fachkraft durchgeführt, oder? Ist das erste Mal für mich mit privaten Vermietern die das praktisch "selbst" machen. Weiß nicht wie so eine Wartung aussieht, damit dies umlagefähig ist.

    Hier war jedenfalls niemand außer o.g. Situation in Bezug auf Heizung.


    Danke für deine Antwort 🙂😁

  • Die Position Wartung ist laut der Heizkostenverordnung ganz offiziell umlagefähig. Das gilt also auch, wenn diese in den Jahren zuvor nicht vorkommen. Nicht bei jeder Heizanlage muss jährlich eine Wartung gemacht werden, bei manchen auch nur alle 2-3 Jahre. Oder ein Vermieter vergisst auch mal de Wartung, obwohl sie fällig wäre.


    Und ja, der Vermieter darf nach dem Gesetz auch seine Eigenleistung abrechnen, genauso auch für Gartenpflege und andere Hausmeisterdienste. Du muss daher zuerst den Beleg einsehen. Spekulationen darüber bringen dich nicht weiter. Mach durchaus auch ein Foto von dem Beleg.