Nebenkosten für Aussenbereichpflege wenn Vermieter Teile der Anlage mit nutzt

  • Hallo Forum,

    und zwar bewohne ich eine Mehrparteien-Wohneinheit, für die Umlagig in die Garten.-und Aussenpflege und Abwassergebühren etc. eingezahlt wird. Soweit vollkommen normal! Jetzt hat aber der Vermieter, ein "Carport" zum Unterstellen seines Luxuswohnmobils, von min. 30m² erbaut und nutzt ferner, alle 3, auf dem Grundstück, vorhandenen Garagen zu eigenen Zwecken und vermietet Kellerräume, zum Lagern von Akten. Zu dem nutzt er das Grundstück, zum Abstellen seines Sportbootes. In wie weit müsste er sich an der Nebenkostenumlage beteiligen?

    Danke schön

  • Der Vermieter muss in jedem Fall etwas abziehen für diese Bereiche. Nicht für alle Nebenkostenarten, denn Wasser und Heizung wird für Garagen und Keller nicht benötigt. Aber für Kosten wie Grundsteuer, Versicherung und Kosten der Beleuchtung müsste auf jeden Fall ein Vorwegabzug gemacht werden. Wie hoch das ist, muss der Vermieter bestimmen, das lässt sich nicht allgemein sagen.

  • Interessanter Beitrag!


    Wir sind in einer ähnlichen Lage. Unser Vermieter nutzt das voll vermietete Objekt ebenfalls teilweise selbst.

    Dazu gehört eine Garage, in der sein Motorrad & das seines Schwiegervaters parkt.


    Das Carport hinten auf der Grünfläche nutzt er für alten Krempel (er kann sich wirklich schwer von Müll trennen) und sein Boot.


    Im Heizungskeller lagern Artikel, die er auf Kleinanzeigen verkauft und in einem Teil des Kellers (sind 2 Räume aneinander) lagert seine Lebensgefährtin ebenfalls Krempel.