Garagen gewerblich vermietet

  • In unserem Mehrfamilienhaus gibt es 3 Garagen. Alle 3 sind nicht an Bewohner des Hauses vermietet. 2 davon werden zudem gewerblich genutzt und so wie wir das gesehen haben, zumindest eine, eigentlich nur als Lagerraum genutzt und in der anderen steht sein privates Fahrzeug. Die gewerblichen Fahrzeuge stehen oft in der Einfahrt davor, weil sie gar nicht in die Garage passen und ein dazugehöriger Anhänger steht immer auf der Straße.


    Frage 1: Gibt es eine Art Vorrang als Mieter des Hauses vor anderen externen Mietern für die Garage?

    Frage 2: Ist das rechtens, private Garagen gewerblich zu vermieten und dazu nur als Lager zu nutzen?


    VG

    Nicky

  • Anzeige
  • Frage 1: Gibt es eine Art Vorrang als Mieter des Hauses vor anderen externen Mietern für die Garage?

    Nein, der Vermieter darf selbst entscheiden, an wen er vermietet.

    Frage 2: Ist das rechtens, private Garagen gewerblich zu vermieten und dazu nur als Lager zu nutzen?

    Was sind private Garagen? Was soll diese gewerbliche Nutzung sein, wenn dort ein Auto geparkt ist?


    Grundsätzlich schreiben die meisten Landesbauordnungen vor, dass Garagen nur zum Abstellen von Fahrzeugen und Lagern von Kfz-Teilen wie Reifen usw. genutzt werden dürfen. Ansonsten ist eine Nutzungsänderung erforderlich. Es besteht aber keine Pflicht des Vermieters, das den Mietern des Hauses mitzuteilen, ob diese Nutzungsänderung erfolgt ist oder nicht. Vielleicht wurde es sogar auch als Lagerraum genehmigt. Wir hatten im hinteren Teil unseres Grundstücks auch eine "Garage" und einen "Schuppen", die optisch und auch bautechnisch identisch waren. Und nach heutigen Verhältnissen hätte weder in die eine, noch in die andere mehr ein Auto gepasst (außer ein Smart).


    Ob Fahrzeuge vor der Garage oder auf der Straße abgestellt werden, spielt nur dann eine Rolle, wenn Rettungswege oder Zufahrten blockiert werden oder auf der Straße ein Halteverbot herrscht.

  • Ob Fahrzeuge vor der Garage oder auf der Straße abgestellt werden

    Das ist tatsächlich in der Amtsgerichtsrechtsprechung höchst umstritten, ob man in der Garage parken muss oder auch davor dauerhaft parken darf. Teilweise wird dies abgelehnt, weil die Garage gemietet worden ist und quasi kein Stellplatz vor der Garage.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.

  • Das ist tatsächlich in der Amtsgerichtsrechtsprechung höchst umstritten, ob man in der Garage parken muss oder auch davor dauerhaft parken darf. Teilweise wird dies abgelehnt, weil die Garage gemietet worden ist und quasi kein Stellplatz vor der Garage.

    Aber doch nur im Verhältnis zum Vermieter oder? Wenn der etwas dagegen hat, ist es klar. Aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Wo ich mein Auto auf meinem Grundstück abstelle, dürfte aber ja niemanden interessieren (Gemeinde, Nachbarn etc).

  • Aber doch nur im Verhältnis zum Vermieter oder?

    Kann man auch nicht so eindeutig beantworten. Wenn der Hof nicht so groß ist, kann man durch dauerhaftes versperren durch den Platz vor der Garage schon den Besitz beeinträchtigen. Aber dann kommt es darauf an, inwiefern die Nutzung des Hofes durch die direkten Hausbewohner ausgestaltet ist.

    Die Richtigkeit oder Vollständigkeit meiner Aussagen sind nicht garantiert und stellen keine Rechtsberatung dar. Meine Aussagen können inkorrekt sein. Man sollte sich darauf nicht blind verlassen und im Zweifel immer einen Anwalt befragen. Bereits Kleinigkeiten können die juristische Sachlage entscheidend verändern.