Vermieterin behält Teil der Kaution ein

  • Hallo!

    Ich habe leider nichts vergleichbares im Forum gefunden, deshalb das neue Thema.


    Zu unserem Problem:

    Mein Mann und ich haben seine alte Wohnung mehr als gründlich gereinigt, haben zusammen etwa 5 Stunden gebraucht und wirklich ALLES sauber gemacht, auch die Fenster geputzt. Die Vermieterin war allerdings nicht zufrieden, sie erstellte eine Liste mit Dingen, die sie verlangt, unter anderem den Abfluss der Dusche, die Fugen der Fliesen im Bad einzeln mit einer Zahnbürsten geschrubbt, das Moos am Rand der Dachfenster entfernt etc. Sie sagte sie würde gerne eine Reinigungsfirma beauftragen, die diese "Mängel" beseitigt und wird uns das in Rechnung stellen, wir waren damit nicht einverstanden, da wir mehr als gründlich gereinigt haben. (Bilder sind auch vorhanden). Sie hat uns jetzt die Kaution zurück gezahlt, allerdings 150€ einbehalten, da sie 16 Stunden gereinigt habe, anstatt eine Firma zu beauftragen und will uns das jetzt in Rechnung stellen. Damit sind wir aber nicht einverstanden, da es dafür keinen Grund gibt. Kann uns vielleicht jemand weiter helfen oder einen Rat geben, wie wir jetzt vorgehen sollen?

    Danke schonmal ihr lieben!

  • Anzeige
  • Schwierig...

    Der Vermieter kann keine Intensivreinigung verlangen. Die Rechtsprechung spricht hier von einer besenreinen Übergabe, was eine eher "groben" Reinigung entspricht.

    Eine Fensterreinigung/Moosbeseitigung fällt schon mal nicht darunter, das gleiche gilt für das putzen irgendwelcher Fliesenfugen.


    Ich würde dieser Forderung erst einmal widersprechen, erst recht, wenn keine richtige Rechnung vorliegt.

    Ich frage ich mich ebenso, wieso eine Reinigung 16 Stunden dauern soll?


    Wenn sich die Vermieterin auf die Hinterbeine stellt, hilft dann nur der Gang zum Anwalt.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.