Nebenkosten für die Ersatzwohnung

  • Hallo, ich habe eine Wohnung in einem unsanierten Haus. Das Haus soll Komplexsaniert werden. Mein Vermieter hat mir nun eine von der qm Zahl vergleichbare Wohnung in einem sanierten Haus angeboten. Er hat dieselbe Nettomiete zugrunde gelegt. Allerdings werden die Betriebskosten höher ausfallen...


    Für die Ausweichwohnung soll ich einen neuen Mietvertrag unterschreiben. Der alte bleibt bestehen und ich kann in das sanierte Haus zurück ziehen.


    Nun kann ich ja nichts dafür, dass für die Ausweichwohnung höhere Nebenkosten entstehen. Muss diese nicht der Vermieter übernehmen?


    Ich meine damit NICHT meinen persönlichen Verbrauch an Wasser oder Strom... sondern Versicherung, Fahrstuhl, Grundsteuer....


    Welche Möglichkeiten habe ich?


    Besten Dank und viele Grüße :)

  • Anzeige
  • Das ist alles Verhandlungssache. Die Frage ist doch, sind die Betriebskosten tatsächlich höher, oder nur die Vorauszahlung?


    Ich würde hier mal mit dem Vermieter ins Gespräch gehen. Vielleicht kann man sich auf pauschale Betriebskosten (Heizung & Warmwasser müssen aber nach Verbrauch abgerechnet werden) einigen.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.