Vorteile und Nachteile der Indexmiete

  • Guten Tag,


    ich habe ein Problem und hoffe Ihr hönnt mir helfen.


    Ich habe die Zusage für eine Wohnung bekommen die für mich echt traumhaft ist.

    48qm Balkon Aufzug etc.


    Nun ist dieser Vertrag gekoppelt an den Verbraucherpreisindex (Indexmiete).

    Ich bin total unschlüssig ob das gut oder schlecht ist oder ob es eventuell das "geringere Übel" hinsichtlich von gesetzlichen Erhöhungen oder Staffelmieten ist.

    Laut Vertrag würde sich die Miete immer dann erhöhen wenn der Index um 3 Prozent gestiegen ist mit einer "Pause" um ein Jahr.

    Nur macht das überhaupt Sinn? Die Wohnung ist in NRW.

    Eventuell könntet ihr mir ein paar Pros und Cons geben weil ich kenn mich eben auch null aus.


    Danke schon einmal :)

  • Anzeige
  • Theoretisch sind dabei auch Mietsenkungen möglich.


    In der aktuellen Situation anziehender Inflation und steigender Verbraucherpreise besteht natürlich die Möglichkeit relativ stark steigender Mieten. Bisher blieb der Index aber unter den üblichen Steigerungen der Mietspiegel, oft sehr deutlich, gerade in den letzten Jahren, sodass das schon vorteilhaft wäre. Andererseits ist es auch ein Nachteil für den Mieter, dass der Mietspiegel praktisch keine Rolle mehr spielt, denn damit sind auch Mieterhöhung über den Mietspiegel hinaus möglich. Deshalb wird die Indexmiete oft bei hochwertigem und neuem Wohnraum vereinbart.


    Außerdem sind dann Modernisierungsmieterhöhungen ausgeschlossen, was auch ein Vorteil für den Mieter ist.


    Gibt es überhaupt die Möglichkeit, das zu verhandeln? Ich als Vermieter würde zukünftig auch alle neuen Mietvertrag mit Index abschließen, weil man damit recht einfach und ohne große Diskussion Mieterhöhungen durchsetzen kann, die auch aus meiner Sicht fair sind, weil sie nur an Preissteigerungen gekoppelt sind. Wenn die erste Miete fair war, dann ist sie auch in Zukunft.