Wasserschaden - Vermieter stellt sich quer

  • Hallo zusammen,


    folgendes Problem:

    Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus einer Wohnungsbaugesellschaft im 3. OG und die Mieterin unter uns hat der Gesellschaft gemeldet, dass bei ihr über der Badewanne Wasser von Decke runtertropft. Es waren jetzt Handwerker da und es wurde festgestellt, Wasserschaden und etwas Schimmel. Jetzt sollen die Arbeiten beginnen zwecks Trocknung und Neusanierung im Bad komplett.

    Wir wollen, in eine andere Wohnung umziehen, da die Gesellschaft eine Straße weiter mehrere freie Wohnungen hat die neu saniert wurden vor ein paar Monaten.

    Da wird sich jetzt seitens der Gesellschaft quer gestellt und gemeint, es stehen andere Leute auf der Liste die warten etc etc.


    Uns wurde vorgeschlagen, dass die das Bad jetzt trocken mit Bautrocknern und allem drum und dran. Das würde aber bedeuten, dass die Maschinen 24 Stunden am Tag laufen und einen enormen Lärm verursachen würden und wir müssten jedes mal wenn wir aufs Klo müssen oder duschen wollen, 500 Meter weit laufen in eine andere Wohnung, die frei ist. Die Reparatur wird mindestens 2 Wochen dauern, wenn der Schaden schlimmer als gedacht ist, bis zu 4 Wochen.


    Eine Hausratsversicherung haben wir nicht, also ist auch eine Ferienwohnung für den Zeitraum nicht zu finanzieren.


    Meine Frage ist es nun, welche Rechte haben wir? Ich finde es erschreckend, dass man uns diesen Lärm und die Umstände wie 500 Meter in eine andere Wohnung laufen um das Bad zu benutzten zumutet. Das kann ja nicht sein, dass wir uns das aufzwingen lassen müssen.

    Würde mich sehr freuen, wenn ein paar hilfreiche Antworten zusammen kommen.


    LG

  • Anzeige
  • Meine Frage ist es nun, welche Rechte haben wir?

    In erster Linie ein Recht auf Mietminderung, die ggfs. recht hoch ausfallen kann, wenn das gesamte Bad nicht nutzbar ist.

    Das sollte mit einem Anwalt abgesprochen werden.


    Einen Anspruch, in eine andere Wohnung zu ziehen, habt ihr nicht.

    und wir müssten jedes mal wenn wir aufs Klo müssen oder duschen wollen, 500 Meter weit laufen in eine andere Wohnung, die frei ist

    Das verstehe ich allerdings nicht wirklich. Ich weiß zwar nicht, wo die Leckage innerhalb eurer Wohnung liegt, aber die eigentliche Beseitigung der Schadenursache ist eine Sache von 1-2 Tagen. Klar, die Trocknung und anschließende Instandsetzung dauert sicher länger, aber WC und zumindest Waschbecken sollten kurzfristig wieder nutzbar sein.


    Eine Hausratsversicherung haben wir nicht, also ist auch eine Ferienwohnung für den Zeitraum nicht zu finanzieren.

    Und das stellt sich in so einem Fall als Problem dar. Mit Hausratversicherung würde sich die Frage nicht stellen, weil ihr dann in eine Ferien-/Gästewohnung oder Hotel ziehen könntet.


    Meine dringende Empfehlung wäre, eine solche Versicherung abschließen. Es kann durchaus auch mal zu größeren Schäden in der Wohnung kommen, wodurch die Möbel beschädigt werden.

    Dann bleibt ihr auf den Kosten sitzen.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.