Hausverkauf - Kündigungsschutz - Maklerbesuch - Terminankündigung - Fotos

  • Guten Morgen und einen schönen Pfingstmontag an alle.


    Ich habe eine Frage.


    Wie wohnen jetzt seit Oktober 2013 in einer Mietwohnung.

    Ende März klingelte es plötzlich und unsere Vermieterin stand vor der Tür (unsere Vermieter wohnen direkt über uns im selben Haus) und teilte uns mit, dass sie das Haus verkaufen wollen.


    Es käme in den Nächsten Tagen ein Markler der würde dann Fotos von unserer Wohnung machen, von ihrer Wohnung auch und von der ihres Sohnen (er wohnt in auch mit im selben haus 3 Etage)


    Wann genau dieser Markler kommen würde, wüsste Sie noch nicht... Was eine tolle Aussage...


    Allein das war uns schon alles viel zu kurzfristig und ungenau.

    Ich muss dazu sagen, dass meine Freundin immer 11 Tage am Stück Arbeiten muss und fast nicht zu Hause ist und ich habe mehrere Erkrankungen, mir geht es oft so schlecht das nichts mehr geht.


    Ich habe dem Markler, als er dann hier war, ausdrücklich zu verstehen gegeben, dass wir nicht damit einverstanden sind, dass von unserer Wohnung Fotos gemacht werden.


    Er meinte dann das wäre alles nötig für den Hausverkauf und die Bilder würden definitiv NICHT im Netz landen, nur die Wohnungsfotos unserer Vermieter. Von Mietern dürfte er garkeine Fotos ins Netz stellen.


    Unsere Vermieter haben deshalb natürlich ein riesen Stress gemacht und dann haben wir die Fotos zugelassen.

    Im Netz sind sie wirklich nicht.


    Seit Anfang April waren erst 2 Interessenten hier, die sich dann AUCH unsere Wohnung angeschaut haben, das dauert immer nur 2 Minuten, wenn überhaupt...

    Wir haben beim.letzten mal dem Markler gesagt, dass er UNS schnellstmöglich Bescheid sagen soll wenn wieder jemand zum besichtigen kommt.


    Gestern kamen wir gegen 22uhr nach Hause unsere Vermieter saß noch draußen uns sprach uns an, das am Dienstag jemand kommt um das Haus zu besichtigen, wann genau wüsste Sie nicht.


    Super...

    Meine Freundin hat dann vorhin dem Markler eine WhatsApp geschrieben das wir gerne informiert werden möchten von IHM wern so etwas stattfindet, schließlich haben wie es ihm schonmal gesagt weil auch wir Termine haben und meine Freundin viel Arbeiten muss.


    Die Fragen die wir uns stellen sind ganz einfach.

    Was müssen wir und alles antun/gefallen lassen?


    Mal angenommen wir wären von letzten Freitag über Pfingsten und diese komplette Woche mal Weggefahren um mal ein paar Tage Abzuschalten, sprich mal ein paar Tage in den Urlaub.


    Was wäre denn dann gewesen?


    Meine Freundin hat unserer Vermieterin gerade gesagt das sie mit dem Markler gesprochen hat vorhin, weil wir auch ein Leben haben mit Arbeit, Terminen usw.

    Da meinte die Vermieterin nur:


    Normal sagt Markler nur mein Tocher bescheid, sonst keinem. Wir haben normal nichts mit zu tun, Markler macht normal alles allein hauptsache Tür ist auf! (Vermieter sind Türken)


    Was soll das bitte heißen?


    Letztes mal hat uns der Vermieter 1 Std vorher bescheid gesagt das ein interessent kommt...sowas geht doch nicht?! Oder etwa doch?!


    Wie lange haben wir einen Kündigungsschutz falls die Vermieter uns plötzlich Kündigungen wegen Eigenbedarf o.ä. damit wir aus der Wohnung sind und sie das Haus besser verkaufen können.


    Oder:


    Wie ist das wenn wirklich einer das Haus kaufen würde, wir lange dürften wir dann noch hier wohnen bleiben?


    Weil eine Wohnung zu bekommen hier bei uns, ist schwerer als im Lotto zu gewinnen, wir suchen so oder so schon fast 3 Jahre nach einer anderen Wohnung.


    Wenn mir noch mehr Fragen einfallen, schreibe ich die noch, aber gerade ist nein Kopf komplett überfordert.


    Liebe Grüße

  • Anzeige
  • Ihr müsst Besichtigungen ermöglichen und natürlich müssen offiziell müssen für solche Besichtigungen Fristen eingehalten werden. Allerdings sind Fristen bzw. Häufigkeiten, wie sie Gerichte oftmals geurteilt haben, meiner Meinung nach etwas realitätsfremd. Kein Haus ist vernünftig zu verkaufen, wenn nur einmal im Monat mal ein Interessent vorbeischauen darf und sich damit die Liste von Interessenten über Jahre ziehen würde. Bei Besichtigungen wegen Verkauf sind die Ankündigungsfristen nicht besonders hoch angesetzt, weil die meisten Interessenten eine zeitnahe Besichtigung wünschen. 24 h können da durchaus aus ausreichend angesehen werden, eine Stunde ist natürlich zu wenig, das ist auch klar. Es ist natürlich immer ein Geben und Nehmen, vor allem wenn ihr alle in einem Haus wohnt.


    Prinzipiell habt ihr keinen Vertrag mit dem Makler und keinen Anspruch, nur über diesen wegen der Besichtigungstermine zu kommunizieren, der Vermieter kann natürlich auch die Besichtigungstermine mit euch vereinbaren. Genau wie er auch mehrere Makler beauftragen könnte.


    Wegen dem Kündigungsschutz: ich gehe davon aus, dass das Haus nicht nach eurem Einzug in Eigentumswohnungen aufgeteilt wurde. Dann besteht kein besonderer Kündigungsschutz und es gelten die üblichen Kündigungsfristen. Da ihr schon über 8 Jahre in dieser Wohnung wohnt, beträgt die Kündigungsfrist 9 Monate für den Vermieter. Diese beginnen auch erst nach Eintragung ins Grundbuch zu laufen, sodass hier von mind. 1 Jahr nach Kaufvertragsabschluss zu rechnen ist. Die Verkäufer haben keine legale Möglichkeit, euch zu kündigen, wenn ihr euch nichts zu schulden kommen lasst. Ihr könntet natürlich in Erwägung ziehen, mit den Verkäufern/Vermietern einen Aufhebungsvertrag zu vereinbaren, in dem ihr euch zum Auszug gegen die Zahlung einer verhandelten Pauschale verpflichtet. Dies wäre vor allem dann eine Überlegung wert, wenn ihr ernsthaft mit einer berechtigten Kündigung durch Käufer rechnet.