Hamster im Studentenwohnheim

  • Hallo,


    mich Studiere zurzeit Dual und bin ab August 1 Jahr lang in der Nähe von Hamburg, was vor mir aus ca. 500km entfernt ist.

    Ich würde gerne meinen Hamster mitnehmen, da sie schon über 1 Jahr alt ist und Hamster bekanntermaßen nur 2-3 Jahre leben, ist es nicht unwahrscheinlich das sie nicht mehr so lange da sein wird. Sie hat einen vernünftigen und ausbruchssicheren Käfig, ist nicht laut und Haaren tut sie auch nicht.


    In meinem Mietvertrag steht unter ,,Paragraph 6 Benutzung der Wohnung, Untervermietung und Tierhaltung,, ,,1. Tierhaltung ist nicht erlaubt,,.


    Im Internet stand das es eigentlich nicht richtig ist und eine Haltung von Kleintieren immer erlaubt sei. Ich habe aber nix gefunden was darauf hindeuten das es bei Studentenwohnheimen genau so ist.

    Weshalb ich mal nachfragen wollte wie ihr das so seht. Ich wollte eine Mail an das Wohnheim schreiben in der ich um Erlaubnis frage da ich nicht riskieren möchte (wenn ich sie einfach mitnehme) rauszufliegen.


    Liebe Grüße :)

  • Meines Wissens nach ist das nicht höchstrichterlich für Studentenwohnheime geurteilt. Das letzte BGH-Urteil zum Thema Tierhaltung stellt mangels gesetzlicher Regelungen klar, dass es darauf ankommt, was zum vertragsgemäßen Gebrauch gehört und dass dies auf die Umstände im Einzelfall ankommt. Deshalb sind auch Kleintiere in normalen Wohnungen grundsätzlich erlaubt, denn die gehören zum vertragsgemäßen Gebrauch.


    Im Studentenwohnheim kann man das aber durchaus anders sehen, denn hier geht es nicht darum, allgemein übliche Wohnraumbedingungen anzubieten (es gelten auch viele andere Gesetze über Wohnraum nicht für Studentenwohnheime), sondern öffentlich geförderter, besonders günstiger Wohnraum explizit für Studenten. Dazu müsste man genau schauen, wie die Umstände liegen. Ich würde hier bei einem 10 m²-Zimmer in einer 8er-WEG, in das wirklich nur Bett, Schrank und Schreibtisch passen und man sich ansonsten kaum umdrehen kann, anders sehen als eine kleine 2-3-Zimmer-Whg, die man evtl. noch mit einem Mitbewohner oder gar dem Partner teilt. Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

  • Hallo erstmal :)


    Dankeschön für die Antwort Schweinchenfan


    Das Zimmer war tatsächlich relativ groß wir schätzen 15-30m^2 (ich hab mal ein Foto hochgeladen) dazu sind die Zimmer nach hinten raus noch etwas größer (ich war letzten Jahr in einem Zimmer nach vorne). Die wgs sind unterschiedlich je nachdem was man bekommt, ich hatte in den Wunsch für dieses Jahr ein Zimmer nach hinten reingeschrieben und eine 4er wg. Diese würden aus einer Gemeinschaftsküche/auftenhaltraum bestehen (jeder hat sein eigenes Bad). Sonst gibt es noch 9er wgs wo sich aber die Zimmer nicht wirklich unterscheiden. Alle Zimmer sind einzeln ohne Partner/Mitbewohner. Der Hamsterkäfig (auch artgerecht natürlich) würde sehr gut reinpassen.

  • Die Größe des Zimmers ist nur ein Aspekt. Wichtiger ist aber (was Schweinchenfan auch angedeutet hat), ob es sich um ein Studentenwohnheim im Sinne des Gesetzes handelt. Denn wenn ja, dann gelten hier einige Regelungen des Mietrechts nicht und der Betreiber kann seine Hausordnung haben. Viele Objekte nennen sich Studentenwohnheim, sind es aber juristisch gesehen gar nicht. Das können wir hier aber nicht beurteilen für das Haus, in dem du wohnst, weshalb wir leider nur eingeschränkt helfen können.

  • Fruggel ich habe mir jetzt den Paragraphen dazu durchgelesen was mich aber nicht schlauer gemacht hat. Ich kann sagen das die Wohnung/Apartments zur Hochschule gehört, diese aber privat ist und nur bestimmte Bereiche dort überhaupt studieren können. Was würdet ihr den noch dazu wissen wollen?


    Dankeschön