Kalt- und Warmwasserkosten in der Nebenkostenabrechnung

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor wenigen Tagen meine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2021 bekommen und habe noch leichte Zweifel an deren Richtigkeit. Die Abrechnung führt zu einer Nachzahlung von fast 170 € und da ich erst im Juli 2021 in die Wohnung gezogen bin, habe ich noch keine Vergleichswerte zu älteren Abrechnungen.
    Mich macht besonders die Berechnung der Kaltwasser- und Abwasserkosten stutzig: Hier wurden für die Berechnung die Verbräuche von Kaltwasser (26,583 m³) und Warmwasser (31,375 m³) addiert und damit ja quasi die oben schon aufgeführten Warmwasserkosten noch einmal mitberechnet. Ich fragte deswegen beim Vermieter nach, der sich erst bei der Abrechnungsfirma erkundigen musste und mir dann erklärte, dass es sich bei den Warmwasserkosten nur um die Energieerzeugungskosten handele und die Wasserkosten darum nochmal beim Kaltwasser berechnet würden. Ähnliche Fälle hatte ich hier schon im Forum entdeckt, aber müsste dann nicht wenigstens in der Kostenaufstellung für das Gesamtobjekt ein Posten à la „Kaltwasser für Warmwasser“ erscheinen? Oder müsste es nicht zumindest eine detaillierte Aufschlüsselung für Kaltwasser und Entwässerung geben, damit man das nachvollziehen kann?
    Ich habe leider nur Vergleichswerte aus den Abrechnungen meiner alten Wohnung, die auch alle dem allseits beliebten rotfarbigen Abrechnungsunternehmen erstellt wurden. Dort wurden das Kaltwasser und auch das Abwasser immer nur nach den reinen Kubikmeterverbräuchen des Kaltwasserzählers berechnet. Darum bin ich jetzt etwas irritiert und möchte euch um eure Meinung fragen, ob die Aufstellung realistisch und plausibel ist? Für einen Zwei-Personen-Haushalt, der nie länger als fünf Minuten duscht und nur gelegentlich ein Bad nimmt, erscheinen mir reine Energiekosten für das Warmwasser in Höhe von knapp 165 € recht hoch, zumal es sich auch nur um einen Abrechnungszeitraum von 6 Monaten handelt.


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    NBK1.jpg NBK2.jpg

  • Der obere Teil bezieht sich nur auf die Aufheizung des Wassers zu Warmwasser, das Kästchen sind die Kosten für das Wasser selbst, wobei Kalt- und Warmwasserzähler addiert werden. Auf der zweiten Seite siehst du, was genau in den Warmwasser-Kosten steckt, da taucht der Wasserbezug nicht auf. Die Abrechnung ist so korrekt.

  • aber müsste dann nicht wenigstens in der Kostenaufstellung für das Gesamtobjekt ein Posten à la „Kaltwasser für Warmwasser“ erscheinen?

    Nein. Das wird in vielen Abrechnungen zwar so gemacht, dass es getrennt aufgeführt wird, ist aber keine Vorschrift.

    Oder müsste es nicht zumindest eine detaillierte Aufschlüsselung für Kaltwasser und Entwässerung geben, damit man das nachvollziehen kann?

    Ist vorhanden in deiner Abrechnung. Einmal die 2846,54€ und die 3996,19€.

    Dort wurden das Kaltwasser und auch das Abwasser immer nur nach den reinen Kubikmeterverbräuchen des Kaltwasserzählers berechnet.

    Dann addiere dort die Beträge zusammen, und dann kannst du es in der Gesamtsumme für das Wasser vergleichen.

    Für einen Zwei-Personen-Haushalt, der nie länger als fünf Minuten duscht und nur gelegentlich ein Bad nimmt, erscheinen mir reine Energiekosten für das Warmwasser in Höhe von knapp 165 € recht hoch

    Vergleiche die angegebenen Zählerwerte und Zählernummern, dass es auch deine Zähler sind und keine Verwechslung.