Betriebskostenabrechnung

  • Hallo,

    Heute kam der schöne Brief mit der Betriebskostenabrechnung.
    Fast 500 Euro sollen wir nachzahlen vom

    01.08.2010 - 31.05.2011

    Mir kommt es alles bisschen spanisch vor. Muss ein Mieter Gebäudeversicherung, Grundsteuer,Feuerversicherung, Haftpflichtversicherung und Deichband zahlen?

    Folgende Auflistung:

    Kaltwasser: 0,00
    Kanalgebühr: 0,00
    Kaltwasser: 49,85
    Kanalgebühr: 77,32
    Müllabfuhr: 177,03
    Gebäudeversicherung: 104,12
    Feuerversicherung: 33,40
    Haftpflichtversicherung: 32,74
    Grundsteuer: 82,74
    Deichband: 5,78
    Grundgeb. Wasser: 33,77
    Hauswart: 142,78
    Abr. Betriebskosten: 17,61
    Oberflächenentwässerung: 10,48

    --------------------------------
    Summe Betriebskosten 767,35
    Heizkosten 1625,71
    ____________
    2393,06
    Vorauszahlung 1800,00
    ____________
    Nachzahlung 593,06


    Wir zahlen 410 Euro kalt, 80 Euro Nebenkosten, 120 Euro heizung und 70 Euro Strom

  • Hallo Swanni,

    "01.08.2010 - 31.05.2011"
    Also für 10 Monate.

    "Muss ein Mieter Gebäudeversicherung, Grundsteuer,Feuerversicherung, Haftpflichtversicherung und Deichband zahlen?"
    Ja, und noch mehr, falls mietvertraglich vereinbart.

    Kaltwasser: 49,85
    Kanalgebühr: 77,32
    Müllabfuhr: 177,03
    Gebäudeversicherung: 104,12
    Feuerversicherung: 33,40
    Haftpflichtversicherung: 32,74
    Grundsteuer: 82,74
    Deichband: 5,78
    Grundgeb. Wasser: 33,77
    Hauswart: 142,78
    Abr. Betriebskosten: 17,61
    Oberflächenentwässerung: 10,48
    --------------------------------
    Summe Betriebskosten 767,35
    Heizkosten 1625,71
    ____________
    2393,06
    Vorauszahlung 1800,00
    ____________
    Nachzahlung 593,06


    "Wir zahlen 410 Euro kalt, 80 Euro Nebenkosten, 120 Euro heizung und 70 Euro Strom"
    Hier interessieren nur die 80€ NK + 120€ Heizung, also 200€. (die 70€ gehen doch direkt an das EVU?) Macht also bei 10 Monaten 2000, nicht 1800€. Warum der Unterschied?

  • Zitat

    Wir zahlen doch separat Haftpflicht, Hausrat

    Das ist aber Ihre Privathaftpflicht und Ihre private Hausratversicherung. Den Unterschied sollte man eigentlich kennen. Und wenn nicht, dann fragen Sie bitte bei der Versicherung, bei der die Policen abgeschlossen sind.

    Ihr Problem sind aber nicht die kalten Betriebskosten, sondern die Heizung/Warmwasserkosten.

    Entweder haben Sie auf Deubel komm raus Heizenergie verschleudert, oder aber Sie sind in ein Haus ohne Wärmedämmung gezogen. Bei letzterem sind Sie es selbst Schuld. Seit Jahren wird in allen Medien vom Energieausweis, bzw. Gebäudepass, berichtet, den man sich bei Anmietung einer Wohnung zeigen lassen soll. Das haben Sie dann wohl nicht gemacht und haben jetzt die hohe Rechnung präsentiert bekommen.

    Ein kleiner Vergleich, wie es sein könnte. Ich wohne in einer 75 m² großen Dachgeschoßwohnung und bezahle fürs ganze Jahr 2010 gerade mal 544,- € Heizung und Warmwasser.

  • das kann gut sein...Ich weiß wohl, das Heizung z.b. durch alle Mieter geteilt wird, und da wir eine der größten Wohnungen haben, ist wohl diese summe zusammen gekommen.
    Im Winter haben wir kaum die heizung angehabt, nur ab und zu mal im Wohnzimmer, und im "kinderzimmer".
    Werden uns nun erneut auf Wohnungssuche begeben. Nun weiß ich auch warum hier im Haus ein ständiges Ein-und Ausziehen ist.

    Danke für die Antworten.

  • Zitat

    Ich weiß wohl, das Heizung z.b. durch alle Mieter geteilt wird,

    Das stimmt aber so nicht ganz. Der Verbrauch an Wärme und Warmwasser muss für jede Wohnung individuell erfasst und abgerechnet werden.

    Die Gesamtkosten der Heizung werden dann im Verhältnis 50:50, bzw. 30:70, in Grundkosten und Verbrauch aufgeteilt. Klar, dass der mit der größten Wohnung auch den höchsten Grundkostenanteil zu bezahlen hat.

    Haben Sie denn keine Abrechnung der Heizkosten von einem Dienstleister wie techem, Brunata, ISTA, o.ä. erhalten?

  • Ist Ihnen die Abrechnung in der hier geposteten Form übersandt worden?

    Die Position 'Abr. Betriebskosten: 17,61' macht mich stutzig. Hier habe ich das Gefühl, dass Ihnen der Vermieter Gebühren für die Erteilung der Abrechnung berechnen möchte. Dies ist nicht zulässig.

    Und wie Berny bereits gepostet hat: Der Zeitraum vom 01.08.2010 bis zum 31.05.2010 umfaßt auch nach meiner Rechnung 10 Monate. Und 10 x 200,00 € Vorauszahlung sind auch nach meiner Rechnung 2.000,00 € und nicht 1.800.00 €.

  • Die Position 'Abr. Betriebskosten: 17,61' macht mich stutzig. Hier habe ich das Gefühl, dass Ihnen der Vermieter Gebühren für die Erteilung der Abrechnung berechnen möchte. Dies ist nicht zulässig.


    Richtig, Gruwo, dat is mich garnicht aufgefallen, das sind vom Vermieter zu tragende Verwaltungs-/Bürokosten.

  • Ein Vergleich mit meiner Abrechnung ergibt folgendes Bild:
    Ohne Wasser!
    Ich: 30 Grundkosten = 1,24€/m² x 86,96m² = 107,83 €
    70 Verbrauchskosten = 6,63€/VE x 24 VE = 159,12 €

    SIE: 30 Grundkosten = 3,40€/m² x112,40m² = ca. 370€ €
    70 Verbrauchskosten = 5,74€/VE x 189VE = ca. 1085 €

    Ist Ihnen nun der Unterschied klar geworden.
    Sie haben 7 bis 8 mal soviel Heizkosten in 10 Monaten verbraucht als ich das gesamte Jahr. Meine kleinere Wohnfläche fällt dabei kaum ins Gewicht und mehrt sich durch den höheren VE/m² Preis.

    Manchmal muß es richtig weh tun, um neue Erkenntnisse zu gewinnen, unbeschadet der hier bereits durch Andere mokierten Ungereimtheiten.

    Einmal editiert, zuletzt von Kolinum (7. Juli 2011 um 19:24)