Mieterhöhung für nächsten Monat - was ist das für ein Schreiben?

  • Hallo liebes Forum,


    ich schreibe hier meinen ersten Eintrag aus nicht so erfreulichen Gründen für mich, und hoffe eben deshalb, dass ich auch mal etwas positives in diesem Forum beitragen kann. Mit Mietrecht kenne ich mich persönlich nicht sehr gut aus und hoffe hier Antworten zu bekommen.


    Ich miete seit Januar 2021 mit drei weiteren Personen einen Hobbyraum für unser künstlerisches und werkliches Schaffen. Im Mietvertrag stehen ich und eine Freundin. Heute schickt unser Vermieter meiner Partnerin (die nicht im Mietvertrag als Mietpartei steht) per WahtsApp ein pdf-Dokument (siehe Anhang) und fordert für kommenden Monat Oktober eine Erhöhung.

    Dass die Erhöhung für Oktober gilt wurde per Sprachnachricht mitgeteilt, daher habe ich die Info.


    Es wird weder aufgeschlüsselt wie die Preiserhöhung zustande kommt, noch haben wir je eine Nebenkostenabrechnung gesehen/erhalten. Der Hobbyraum ist im Kellergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Einen eigenen Stromzähler wollte unser Vermieter mal einbauen, dazu kam es allerdings nie, zumindest nicht, dass wir davon in Kenntnis gesetzt wurden. Der pdf-Anhang ist (bis auf die Schwärzungen) unverfälscht. Die Namen der Adressat*innen soll für Anschauungszwecke frei gelassen werden: ich bin nicht Paul und Nadine steht nicht im Mietvertrag, Nachnamen fehlen. Es gibt kein Datum, nichts.


    So ominös und amüsant das alles ist, sind wir gerade etwas sprachlos und wissen nicht wie wir uns verhalten sollen. Hat da jemand einen Ratschlag?


    Danke im Voraus und einen schönen Abend.



    Lieben Gruß

    Max

  • Hallo Mygnow,

    Diese PDF ist total ungültig, aber trotzdem bitte nicht ignorieren. Mein Rat ist ..... erkundige dich doch mal beim Mieterbund, die helfen auch bei Nichtmitgliedschaft, mußt aber warscheinlich einen geringeren Bonus bezahlen, frag einfach nach. Ich wünsche dir viel Erfolg!!!

  • Vom formellen Gesichtspunkt kann es möglich sein, dass diese Aufforderung schon allein dadurch ungültig ist, weil man meinen könnte, dass ein anderer Mieter gemeint sein könnte. wenn Fehler in Name und Anschrift sind, und man aber trotzem identifizieren kann, dass man gemeint ist, wäre es nicht so schlimm.

    Inhaltlich kommt es darauf an, was im Vertrag steht. Falls eine Pauschale vereinbart ist, kann diese erhöht werden, sofern sich der Vermieter im Vertrag die Möglichkeit dazu offen gehalten hat. So ist die gesetzliche Regelung.

  • Da es sich hier eventuell nicht um die Miete über Wohnraum handelt, sondern lediglich um einen einzelnen Hobbyraum ist zu beachten, dass viele Vorschriften des Mietrechtes hier entsprechend nicht greifen und der Vermieter damit einen größeren Spielraum hat.


    Sonst gilt das von Fruggel geschriebene, es ist der Vertrag zu prüfen. Ihr müsst aber beachten, dass man euch leichter Kündigen kann, sofern kein Wohnraum vorliegt.

    Meine Antworten sind keine Rechtsberatung und die Richtigkeit sind nicht garantiert!